Regionalliga Bayern - 2. Spieltag

Reserve der Blauen "zu grün" für Bayreuth

+
Simon Seferings sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Löwen.

TSV 1860 München - Mit Personalsorgen traten die kleinen Löwen die Reise nach Bayreuth an. Sogar A-Jugendspieler Luca Plattenhardt saß mit im Bus.

Die SpVgg Bayreuth nutzte eine kurze Schwächephase der Münchner in der ersten Halbzeit gekonnt aus. Mit zwei Kopfballtoren in neun Minuten (21.,30.) gingen die Oberfranken in Führung. Ein weiterer Pfostenschuss hätte wohl schon das vorzeitige Knockout für die Bierofka-Elf bedeutet.

Doch der Aluminiumtreffer schien zu beflügeln. In der 38. Minute versenkte Kilian Jakob einen Freistoß direkt. Weitere Chancen zum Ausgleich vor der Pause ließen die Blauen liegen. "Wir sind derzeit noch zu grün und müssen viel dazu lernen", wird Bierofka auf der vereinseigenen Seite zitiert. 

Allerdings schien der Coach seine Jungs in der Halbzeitpause gut eingestellt zu haben. In der zweiten Spielhälfte kamen die Löwen besser ins Spiel. Die Konsequenz war der Ausgleich in der 55. Minute durch Simon Seferings. Dieser hielt genau zehn Minuten. Dann brachte sich die Spielvereinigung wieder in Führung. Der Endstand fiel in der 83. Minute. Davor hatten die Löwen in Person Felix Bachschmid den Ausgleich am Fuß. 

"Das Spiel war in Halbzeit zwei völlig offen. Die Löwen haben uns alles abverlangt", sagte Christoph Starke, Trainer von Bayreuth, nach dem Spiel. 

 

1860 II: Engl - Genkinger, Aigner, Weber, Jakob - Fuchs, Hursan, Seferings - Marton, Daferner, Justvan.

Auswechslungen: Bachschmid für Marton (57.), Mayer für Jakob (68.), Plattenhardt für Genkinger (76.),

Tore: 1:0 Ulbricht (21.), 2:0 Weimar (31.), 2:1 Jakob (38.), 2:2 Seferings (55.), 3:2 Schmitt (65.), 4:2 Kaymaz (83.).

Gelbe Karten: Horter, Böhnlein - Justvan, Weber.

Zuschauer im Hans-Walter-Wild-Stadion: 1.010.

Schiedsrichter: Angelika Söder

Text: Andreas Knobloch

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Maurer: „Medienboykott bringt 1860 nicht nach vorne“
Maurer: „Medienboykott bringt 1860 nicht nach vorne“
Merkur-Kommentar: DFL auf Tauchstation
Merkur-Kommentar: DFL auf Tauchstation
Wie reagieren die 1860-Sponsoren auf den Medienboykott?
Wie reagieren die 1860-Sponsoren auf den Medienboykott?

Kommentare