Sechzigs verhinderter Hoffnungsträger

Was macht eigentlich Ribamar?

+
Am Ball sah man Löwenhoffnungsträger Ribamar (19) bisher ausschließlich im Training.

München - Es läuft nicht so recht bei den Löwen. Auch, weil die Offensive kaum etwas zustande bekommt. Helfen könnte da Star-Neuzugang Ribamar. Aber der findet bislang nicht statt.

Löwen-Brasilianer Victor Andrade (21) war nach seiner Einwechslung bei der 1:3-Pleite gegen Düsseldorf einer der wenigen Lichtblicke. Er wuselte, rannte - und riss immer wieder Löcher in die Fortuna-Defensive. So in etwa dürften sich das die Sechzig-Verantwortlichen vorgestellt haben. Nicht auszudenken, wie explosiv die Löwen-Offensive sein könnte, wenn Andrade nicht der einzige Spieler wäre, der sich was traut. Das wirft die Frage auf, was eigentlich dessen Landsmann, Kollege und Spezl Ribamar (19) macht.

Vor der Saison für die horrende Summe von zweieinhalb Millionen vom brasilianischen Spitzenklub Botafogo gekommen, schaut die Bilanz des 19-Jährigen trist aus: Null Spielminuten für die Löwen stehen zu Buche, weil eine langwierige Sehnenverletzung ihn langfristig außer Gefecht gesetzt hat. Teil des Problems ist wohl, dass Ribamar schon lädiert in München ankam - und sich hier direkt schwerer verletzte.

„Er befindet sich im Aufbautraining“, sagte Trainer Kosta Runjaic am Mittwoch. Ribamar mache große Fortschritte. „Eine Prognose werde ich aber nicht abgeben“, so der 45-Jährige weiter.

Der erste Einsatz des Hoffnungsträgers wird wohl noch auf sich warten lassen - und das, obwohl die abschlussschwachen Löwen ein belebendes Element in der Offensive so dringend brauchen würden. Sieben Treffer in neun Spielen lassen zu wünschen übrig - nur zwei Zweitligisten (Karlsruhe und Lautern) trafen noch seltener.
Mittelfristig sollen sowohl Ribamar als auch Victor Andrade feste Größen im Löwenspiel werden. „Die Jungs haben das hier komplett angenommen“, sagte Runjaic zufrieden. „Wenn sie das Talent und das Riesenpotenzial, das sie haben, abrufen, werden sie uns weiterhelfen.“ 

Lesen Sie hier den Liveticker zur Runjaic-Pressekonferenz nach

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare