FSV muss trotzdem absteigen

1860 verliert in Frankfurt und beendet Saison auf Rang 15

+
Gary Kagelmacher (l.) vergibt eine Großchance zur Führung in der ersten Hälfte.

Frankfurt - Der TSV 1860 hat sein letztes Saisonspiel beim FSV Frankfurt trotz einer zwischenzeitlichen Führung verloren. Sechzig verspielt somit Rang 14, der FSV muss trotzdem absteigen.

1860 München hat das letzte Saisonspiel in der 2. Bundesliga verloren. Eine Woche nach dem sichergestellten Klassenverbleib unterlagen die Münchner am Pfingstsonntag beim FSV Frankfurt mit 1:2 (0:0). Vor 12.542 Zuschauern am ausverkauften Bornheimer Hang brachte Valdet Rama die Gäste in der 48. Minute in Führung, aber Edmond Kapllani (56./88.) drehte die Partie mit zwei verwandelten Foulelfmetern. Die Löwen beendeten die Partie nach Gelb-Rot für Maximilian Wittek (82.) zu zehnt. Frankfurt stieg trotz des Erfolges in die 3. Liga ab, die Kontrahenten gaben sich keine Blöße.

Bei den Münchnern saß Dennis Bushuev als Cheftrainer auf der Bank, weil eine Ausnahmeregelung für Retter Daniel Bierofka ausgelaufen war. Der Ex-Profi hatte die Sechziger als Interimstrainer zuletzt mit drei Siegen in drei Partien zum Klassenverbleib geführt.

Nun steht an der Grünwalder Straße die Suche nach einem neuen Trainer ganz oben auf der Agenda. Sportdirektor Oliver Kreuzer will in dieser Woche einen Nachfolger für den jüngst freigestellten Benno Möhlmann präsentieren.

In Frankfurt sah es kurz nach der Pause gut aus, als Rama eine Einzelaktion mit einem Schuss aus spitzem Winkel abschloss. Frankfurts Torhüter Andre Weis machte dabei keine gute Figur. Edmond Kapllani (56./88.) drehte mit zwei Foulelfmetern für Frankfurt die Partie.

Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge, darunter vier unter dem neuen Trainer Falko Götz, war der FSV - der in den zurückliegenden zwölf Partien keinen Dreier verbucht hatte - auch durch den Sieg gegen dezimierte Münchner nicht mehr zu retten. Für die Hessen hat der Abstieg weitreichende Folgen. Da dem Klub die Wirtschaftskraft fehlt, um den sofortigen Wiederaufstieg anzupeilen, dürfte der FSV für lange Zeit auf der Zweitliga-Bühne fehlen.

Sechzig unterliegt Frankfurt - nur einmal Note drei

Dass es doch nicht reichte für Punkte, lag an zwei Strafstößen: Vor dem ersten Elfmeter foulte TSV-Kapitän Christopher Schindler zunächst Felipe Pires. Kurz vor Schluss brachte Gary Kagelmacher Zlatko Dedic zu Fall. Beide Male netzte Kapllani vom Punkt ein. Dazwischen hatte Wittek nach zwei Fouls innerhalb von neun Minuten Gelb-Rot gesehen.

Besonders ärgerlich für den TSV 1860: Mit der Niederlage rutschten die Löwen noch auf den 15. Rang ab. Damit gehen Sechzig rund 450.000 Euro aus der TV-Vermarktung verloren, zudem landen die blauen im DFB-Pokal im Amateurtopf und treffen somit in Runde eins auf einen Erst - oder Zweitligisten.

 Den Spielverlauf können Sie hier im Ticker nachlesen.

dpa/SID mit fw

auch interessant

Meistgelesen

Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Plant Ismaik die Luxus-Löwen?
Plant Ismaik die Luxus-Löwen?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare