"Das kann man im Fußball nie sagen"

Aigner schließt Rückkehr zu 1860 nicht aus

+
Stefan Aigner verließ 1860 im Sommer 2012 Richtung Frankfurt.

München - Stefan Aigner und der TSV 1860 München - diese Partnerschaft könnte durchaus ein Comeback feiern. Der Ex-Löwe schließt dies jedenfalls nicht aus.

Stefan Aigner - dieser Name klingt wie Musik in den Ohren der 1860-Fans. Zusammen mit beispielsweise Kevin Volland oder den Bender-Zwillingen ist er der Ex-Löwe, den die Fans am liebsten sofort wieder im weiß-blauen Trikot spielen sehen wollen würden. Entsprechend hellhörig wurden die Anhänger, als Aigner am Dienstag mit Sechzig in Verbindung gebebracht wurde.

Angesichts seines laufenden Vertrages bei Eintracht Frankfurt bis 2018 und einem Marktwert von 4,5 Millionen Euro ist eine zeitnahe Rückkehr des 28-Jährigen nach München unrealistisch. Ganz abgesehen davon, dass sich Sechzig wohl kaum das Gehalt Aigners leisten könnte. Aber: In Stefan Aigner schlägt noch immer ein großes Löwen-Herz. Daraus machte der Flügelspieler nie einen Hehl. Und genau da liegt die Chance für die Löwen.

"Ich habe noch zwei Jahre Vertrag, das ist Fakt", erklärte Aigner dem Kicker. "Stand heute gibt es nichts Neues." Angesprochen auf das Thema 1860 sagte er: "Ich muss ehrlich sagen, ich habe mich noch überhaupt nicht damit beschäftigt. Ich habe es gelesen. Aber: Was in der Zukunft passiert, das kann man im Fußball nie sagen."

Heißt: Nach dem Ende seines Vertrages bei der Frankfurter Eintracht dürfte der TSV 1860 durchaus ein attraktiver Kandidat als neuer Arbeitgeber für Stefan Aigner werden.

auch interessant

Meistgelesen

Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Cassalette: „Habe zu Hasan ein besseres Verhältnis als je zuvor“
Cassalette: „Habe zu Hasan ein besseres Verhältnis als je zuvor“
Estermann bleibt doch Löwenstüberl-Wirtin - dank Ismaik
Estermann bleibt doch Löwenstüberl-Wirtin - dank Ismaik
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt

Kommentare