Meldungen aus Japan korrekt

Stürmer Osako: Konkurrenz für 1860 groß

+
Yuya Osako (l.) beim Länderspiel gegen die Niederlande im Zweikampf mit Nigel de Jong.

München - Yuya Osako ist tatsächlich ein Thema bei den Löwen. Das erfuhr die tz aus sicherer Quelle. Doch die Konkurrenz für den Stürmer ist groß.

Die Meldungen aus Japan, wonach Stürmer Yuya Osako ein Thema bei den Löwen ist, sind korrekt. Fakt ist: Der TSV 1860 ist an einer Verpflichtung des 23-jährigen Angreifers interessiert. Das erfuhr die tz aus sicherer Quelle. Und zwar noch für die laufende Saison.

Der Stürmer steht bei den Kashima Antlers unter Vertrag, für die er in der erst kürzlich abgelaufenen Spielzeit der J-League (die höchste Spielklasse in Japan) in 32 Spielen neunzehn Tore erzielt hat. Eins mehr also, als die Löwen insgesamt in ihren bisherigen neunzehn Zweitliga­spielen zusammengebracht haben.

Da aber trotzdem noch die Möglichkeit besteht, auf einen Aufstiegs- bzw. den Rele­gationsplatz vorzustoßen, will man nach dem Jahreswechsel in der Offensive nachrüsten. Trainer Friedhelm Funkel hatte bereits erklärt, dass „der Verein weiß, welche Spieler ich haben will“, Osako ist einer von ihnen. Vor einer Woche saß er beim 2:2 der Löwen beim FSV Frankfurt schon mal auf der Tribüne…

Mit seinen neunzehn Treffern landete Osako in der Torschützenliste der J-League auf Platz fünf, und auch in der Nationalmannschaft hat der 1,82 m große Stürmer bereits seine Duftmarke gesetzt. In sechs Länderspielen gelangen ihm drei Treffer, zuletzt war er beim 2:2 gegen Holland erfolgreich. Die WM in Brasilien ist sein großes Ziel.

1860-Kandidat Osako in Aktion: Bilder

Yuya Osako: Der neue Löwen-Stürmer in Aktion

Osakos Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 1,25 Millionen Euro, eine Verpflichtung wäre für den TSV 1860 somit wohl nur mit der finanziellen Hilfe von Hasan Ismaik möglich. Aber auch andere Vereine sollen den Torjäger im Visier haben, unter anderem der SC Freiburg, Young Boys Bern und der FC Basel.

Osako steht bei der Beraterfirma von Thomas Kroth unter Vertrag. Der ehemalige Nationalspieler hat 2010 Shinyi Kagawa (jetzt Manchester United) nach Dortmund vermittelt und zählt auch Spieler wie Hasebe, Kiyotake (beide Nürnberg) sowie Inui (Eintracht Frankfurt) und Okazaki (Mainz) zu seinen Klienten.

tz

Lesen Sie auch:

Video: Löwen-Kandidat Yuya Osako in Aktion

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Adlung hadert nach Pleite: "Platz nimmt uns unsere Stärken"
Adlung hadert nach Pleite: "Platz nimmt uns unsere Stärken"
Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Oliver Pocher frotzelt via Twitter mit 1860 - Video
Oliver Pocher frotzelt via Twitter mit 1860 - Video
Löwen holen nach zwei Rückständen Punkt bei Pauli
Löwen holen nach zwei Rückständen Punkt bei Pauli

Kommentare