"In München schlägt das Herz der Fans für 1860"

Eichin verrät seine zwei Schwerpunkte

+
Thomas Eichin will das Vertrauen von Hasan Ismaik rechtfertigen.

München - 1860-Sportchef Thomas Eichin spricht in einem Interview über den Kontakt mit Hasan Ismaik, die Stellung der Löwen in München, seine Ziele und Trainer Kosta Runjaic.

Vor genau zwei Wochen wurde Thomas Eichin als neuer Sportchef des TSV 1860 vorgestellt, arbeitet seither an der Kader-Zusammenstellung der Löwen. Zudem machte sich Eichin im am Sonntag beendeten Trainingslager in der Steiermark ein Bild von der Mannschaft, präsentierte mit Filip Stojkovic dazu einen namhaften Neuzugang.

"Es passiert nichts mehr, ohne dass ich in Absprache mit dem Trainer meinen Haken daran mache", erklärte Eichin im Gespräch mit dem Kicker. "Das gilt auch für die noch nicht abgeschlossenen Gespräche mit dem Brasilianer Andrade von Benfica."

Doch es sollen noch mehr Spieler geholt werden. Dank der Hilfe von Hauptgesellschafter Hasan Ismaik ist das auch möglich. Doch Eichin hat den Investor bisher noch nicht persönlich getroffen. "Nein, das kommt noch", sagte Eichin. "Ich hatte nur telefonisch Kontakt mit Hasan Ismaik. In diesen Gesprächen hat er mich sehr beeindruckt." Der Jordanier traue ihm zu, die Löwen sportlich zu führen. "Ich will dieses Vertrauen rechtfertigen", so Eichin weiter.

Eichin: "Ich hätte Kosta Runjaic auch geholt"

Dass mit Kosta Runjaic ein Trainer da ist, der unmittelbar vor Eichins Einstellung verpflichtet wurde, sieht der neue Löwen-Sportchef gelassen. Mehr noch, er findet diese goldrichtig: "Mit dieser Wahl bin ich mehr als zufrieden. Ich hätte Kosta, den ich für einen ausgezeichneten Fachmann halte, auch geholt."

Zwei Schwerpunkte gebe es nun, die sich der 49-Jährige gesetzt hat: "Zum einen will ich die Löwen aus den negativen Schlagzeilen herausholen, was das Modell betrifft. Investor Ismaik, dabei bleibe ich, ist ein Glücksfall für den Verein. Zum anderen will ich dazu beitragen, dass die Mannschaft sich stabilisiert, um sich als ein wichtiger Teil der Bundesliga zu etablieren."

München ist für einen Verein wie den TSV 1860 ein schwieriges Pflaster, hat man mit dem Lokalrivalen doch eine Weltmarke als Nachbarn. Eichin sieht das aber nicht als Problem. Für ihn steht fest: "Trotz aller Erfolge der Bayern, in München schlägt das Herz der Fußballfans für 1860. Zudem gibt es einen Mann, der Mittel bereitstellt und mit Herzblut dabei ist. Es gilt, dies vernünftig zu bündeln." Eichin wolle dabei als Moderator agieren, hatte er angekündigt.

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Sechzig bejubelt den Sieg: „Eine unglaubliche Befreiung“
Sechzig bejubelt den Sieg: „Eine unglaubliche Befreiung“
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
Ex-Profi kritisiert 1860: „So geht man nicht mit Menschen um“
Ex-Profi kritisiert 1860: „So geht man nicht mit Menschen um“

Kommentare