Nach Auflösung der Fan-Gruppen

Ismaik bittet Ultras: "Kommt zurück zu 1860" 

+
Hasan Ismaik würde im Stadion gerne wieder die Ultras sehen und hören.

München - Im Spiel der Löwen gegen Bielefeld war die Stimmung im Stadion nicht so euphorisch wie sonst. Grund: die fehlenden Ultras. Nun richtete Investor Hasan Ismaik einen flammenden Appell an die aufgelösten Fan-Gruppierungen.

Innerhalb kürzester Zeit haben sich bei den Löwen mit der Cosa Nostra und den Giasinga Buam zwei Ultra-Gruppierungen aufgelöst. Das Ergebnis: Beim ersten Heimspiel der neuen Saison wirkte die Nordkurve in der Allianz Arena wie ausgestorben. Laute Fan-Gesänge wie in den Jahren zuvor? Fehlanzeige. Nicht nur für die Löwen-Spieler ist das eine ungewohnte Situation. Auch Hasan Ismaik wünscht sich die alten Zeiten zurück - und bittet die Ultras deshalb, zurückzukommen.

Auf Facebook postete der Investor am späten Dienstagabend einen flammenden Appell an die Fans. So habe es ihn traurig gestimmt, dass die Fan-Kurve beim Sieg gegen Bielefeld teilweise leer geblieben sei. "Um wieder als starkes 1860 in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, wünsche ich mir sehnsüchtig die Rückkehr der stimmgewaltigen Ultras", schrieb Ismaik in seinem Post. "Sie gehören zu den Löwen wie unsere Tradition, die uns weit über die Grenzen Bayerns bekannt und berühmt gemacht hat."

Nur gemeinsam könne der Verein stark sein, erklärte der Jordanier, und appellierte deshalb an die Ultras: "Kommt zurück zu 1860!" Dazu bot Ismaik an, bei seinem nächsten München-Besuch ein großes Treffen mit den Fans zu organisieren, bei dem "alle Dissonanzen auf den Tisch kommen" sollen.

Die Reaktionen unter dem Facebook-Eintrag sind beinahe durch die Bank positiv. "Hasan reicht Euch die Hand ... auf geht's, Ultras, nehmt sie an und setzt Euch alle an einen Tisch. Für unseren TSV", fordert zum Beispiel ein Löwen-Fan. Andere zollen dem Investor Respekt. "Geile Aktion, stark", schreibt zum Beispiel ein Facebook-User, und ein weiterer gesteht: "Am Anfang hatte ich das Gefühl, Hasan wollte unseren Verein einfach nur aufkaufen. Jetzt aber habe ich das Gefühl, dass er ein Löwe geworden ist. Bin echt überrascht." Wie die Ultras auf das Angebot Ismaiks reagieren? Das ist noch nicht bekannt.

Die Cosa Nostra hatte sich Anfang Juli aufgelöst. Dass die Fan-Gruppierung dem Investor kritisch gegenüberstand, war kein Geheimnis. Der Auflösung der Giasinga Buam war ein Fahnen-Klau vorausgegangen.

Bilder und Noten: Sechs Vierer und nur eine Zwei

auch interessant

Meistgelesen

Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Fredi Heiß: „Nur Bierofka kann bei 1860 was bewegen“
Fredi Heiß: „Nur Bierofka kann bei 1860 was bewegen“

Kommentare