Roter Besuch bei den Blauen

Arjen Robben bei 1860: Das machte der Bayern-Star an der Grünwalder-Straße

+
Arjen Robben am Trainingsgelände der Löwen - er meldete seinen Sohn Luka in der dortigen Fußballschule an.

München - Arjen Robben fehlt dem FC Bayern derzeit verletzt. Nun wurde der Bayern-Star bei 1860 gesichtet. Was der Niederländer dort wollte, erfahren Sie hier.

Arjen Robben bei den Löwen - der Horror für Anhänger des FC Bayern.

Der niederländische Flügelflitzer Arjen Robben wird beim FC Bayern München derzeit schmerzlich vermisst. Nach dem Ausfall von Kingsley Coman wäre eine Außenstürmer beim Rekordmeister bitter nötig. Doch Robben fehlt noch längere Zeit verletzt - was also treibt der Bayern-Star in der fußballfreien Zeit?
Erst kürzlich war der Zauberfuß im Trimini-Bad mit seiner Familie gesichtet worden. Er scheint die freie Zeit also zu nutzen. Nach Adduktoren-Problemen befindet sich der von Verletzungen gezeichnete Star-Kicker derweil wieder im Aufbautraining, wird aber am Freitag im DFB-Pokal gegen Carl Zeiss Jena noch nicht wieder auflaufen können. Doch was wollte Robben beim Lokalrivalen TSV 1860 München an der Grünwalder-Straße?

Sohn Luka in der 1860-Fußballschule angemeldet

Der 32-Jährige hat keinen Wechsel zu den Löwen im Sinn. Robben meldete seinen Sohn Luka in der Fußballschule der Blauen an. Außerdem sah Robben beim Ferien-Trainingscamp der Kinder zu. Ein roter Besuch bei den Blauen - durchaus ungewöhnlich. Und so stutzte auch mancher Löwen-Fan an der Grünwalder Straße.

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare