Vorbild Nürnberg?

Das sind die Pläne für die Aigner-Rückkehr

+
Stefan Aigner soll gegen Heimstetten einige Minuten Einsatzzeit bekommen.

München - Mit Stefan Aigner starteten die Löwen gut in die Saison. Seit seiner Verletzung geht es bergab. Nun soll mit der Rückkehr des Kapitäns die Kehrtwende geschafft werden.

Ein blauer Hoffnungsträger ist Stefan Aigner. Der Kapitän, seit vergangener Woche wieder im Mannschaftstraining, soll am Mittwochabend beim Testspiel gegen Bayernligist SV Heimstetten (18.30 Uhr, Am Sportpark 2, Liveticker bei uns) sein Comeback geben. 

Einen Startelfeinsatz gegen Kaiserslautern hat Runjaic zwar ausgeschlossen, als Joker ist Aigner allerdings durchaus eine Option. Auf das Winterziel will der Rückkehrer aktuell nicht groß eingehen. „Erst mal geht’s darum, dass wir überhaupt wieder gewinnen“, sagte Aigner zur tz. Als Vorbild in Sachen Krisenbewältigung könne der 1. FC Nürnberg dienen. „Die sind nach dem 1:2 gegen uns mit dem Rücken zur Wand gestanden und haben dann eine Serie gestartet. So was sollte bei uns auch möglich sein.“ 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans

Kommentare