Zehn der 15 Helden leben noch

An den Gräbern der Meisterlöwen

+
Am Grab von Manni Wagner: Präsident Cassalette (2. v. l. sowie Reich, Heiß und Rebele (v. l.).

München - Anlässlich des 50. Meisterjubiläums beim TSV 1860 besuchte Präsident Peter Cassalette vor einigen Wochen zusammen mit Hansi Reich, Fredi Heiß und Hansi Rebele die Gräber einiger verstorbener Spieler von damals.

Auf unserem Bild sieht man sie an der Ruhestätte des im vergangenen Jahr verstorbenen Manni Wagner, außerdem war man auf dem Ostfriedhof am Grab von Rudi Brunnenmeier, in Ismaning bei Rudi Zeiser und auf dem Nordfriedhof, wo der legendäre Präsident Adalbert Wetzel begraben liegt. Verstorben sind auch bereits Timo Konietzka und Rudi Steiner.

Zehn der 15 Meisterlöwen leben noch: Neben Heiß (75), Rebele (73) und Reich (73) sind das Peter Grosser (77), Wilfried Kohlars (76) und Bernd Patzke (73), die alle in München wohnen, sowie Petar Radenkovic (81), Zeljko Perusic (80), Otto Luttrop (76) und Hennes Küppers (77). Alle halten mehr oder weniger regelmäßig Kontakt miteinander, nur Küppers lässt nichts mehr von sich hören und sehen. Der Mann, der so tolle weite Pässe schlagen konnte, soll wieder in seiner Heimatstadt Essen leben.

tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare