Nach Pokalsieg der Löwen

1860-Angebot: Hertha-Profi lässt Löwen abblitzen

+
Der TSV 1860 München ist offenbar mit einem Angebot an einen Hertha-Profi abgeblitzt.

München - Beim TSV 1860 München jagte ein Transfer-Hammer den nächsten. Nun haben sich die Löwen offenbar eine Absage bei einem Hertha-Profi eingefangen.

Drei Millionen Euro für Heimkehrer Stefan Aigner, 2,5 Millionen Euro für den Brasilianer Ribamar, Ivica Olic und Fanol Perdedaj ablösefrei - und das ist nur ein Teil der diesjährigen Transfers der Löwen, die wieder voll angreifen wollen. 

Nach dem Fehlstart gegen Greuther Fürth war aber schnell klar, dass eine neu zusammengewürfelte Mannschaft Zeit braucht und sich finden muss. Außerdem reifte offenbar die Erkenntnis, dass man in der Abwehr noch Luft nach oben hat und nachbessern könnte. 

Transfer für die Defensive?

In der letzten Zeit waren Gerüchte um einen weiteren Innenverteidiger aufgekommen, zwei Abwehrspieler mit Bundesliga-Erfahrung standen dabei im besonderen Fokus. Offenbar ist man für diese Position fündig geworden: Ein Transfer von Georg Niedermeier scheint unmittelbar bevorzustehen

Doch nichtsdestotrotz: auch im Mittelfeld kann sich der TSV offenbar noch eine Verbesserung vorstellen. Zuletzt stand der offensive Mittelfeldspieler Laszlo Kleinheisler bei den Löwen im Fokus.

Hegeler lehnt Angebot ab

Nachdem der Deal um Kleinheisler nicht zu Stande gekommen war, gibt es an der Grünwalder Straße nun offenbar weitere Überlegungen um eine Ergänzung im zentralen Mittelfeld. Laut Kicker haben die Löwen ein Angebot für den Hertha-Profi Jens Hegeler abgegeben - und sind damit scheinbar abgeblitzt. Der zentrale Mittelfeldspieler lehnte die Offerte offenbar ab. 

Der gebürtige Kölner Hegeler hat noch bis 2017 Vertrag und einen aktuellen Marktwert von einer Millionen Euro. Für die Löwen wäre der 28-Jährige wohl eine Optimal-Lösung. Der ehemalige U21-Nationalspieler kann sowohl im zentralen und offensiven Mittelfeld, als auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. 

14 Zugänge! Alle Neu-Löwen zum Durchklicken

Nach dem Einzug in die zweite Pokalrunde, den die Löwen durch ein furioses Finish gegen den Karlsruher SC knapp mit 2:1 erreichten, steht am Samstag, den 27.08.2016, ein Wiedersehen mit dem Karlsruhern an. Die Löwen treten dann in der Liga auswärts im Wildparkstadion an. Zu diesem Zeitpunkt dürfte aber auch langsam Licht ins Dunkel der weiteren Transfer-Politik bei den Blauen kommen. Denn: in Deutschland ist das Transfer-Fenster noch bis zum 31.08.2016 um 18 Uhr geöffnet.

Eine 1 und zwei 2er: Last-Minute-Löwen sind weiter

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Bierofka setzt auf den Leipziger Tempo-Stil
Bierofka setzt auf den Leipziger Tempo-Stil
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare