1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Der tz-Check: Auf diese elf Löwen kommt es an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Haltet die Klasse, Löwen, lasst euch danach feiern, als wärt ihr aufgestiegen, aber macht bloß keinen Sch...! Die tz stellt die Spieler vor, auf die es am Dienstagabend ankommt.

null
1 / 11Vitus Eicher / Tor: Der frühere Löwen-Trainer Werner Lorant hält große Stücke auf den Erdinger: „Ein Riesentorwart, aber es ist auch in einer schwierigen Situation. Wie soll er sich in dieser Mannschaft entwickeln? Keiner hilft ihm.“ Der 24-Jährige ist erst unter Torsten fröhling die Nummer eins bei den Löwen geworden. © M.I.S.
null
2 / 11Kai Bülow / Abwehr: Ersatz für den verletzten Guillermo Vallori in der Innenverteidigung. Machte seine Sache in Kiel im Großen und Ganzen gut, auch wenn dem 29-Jährigen immer wieder mal Leichtsinnigen unterlaufen. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, das Spiel gegen Kiel ist möglicherweise das letzte für 1860. © M.I.S.
null
3 / 11Gary Kagelmacher / Abwehr: Er machte eigentlich die erfreulichste Entwicklung beim TSV 1860. In der Hinrunde noch als Fehleinkauf abqualifiziert, steigerte sich der Uruguayer nach der Winterpause zu einem unentbehrlichen Mann in der Löwen-Abwehr. Geht knallhart zur Sache und setzt auch offensiv Akzente. © M.I.S.
null
4 / 11Christopher Schindler / Abwehr: Nach der Pleite in Karlsruhe ging der Kapitän mit einigen Mannschaftskollegen hart ins Gericht. Aber auch selbst voran beim Hinspiel in Kiel, wo er eine überragende kämpferische Leistung bot und fast jedes Kopfballduell gewann. Dem Eigengewächs liegt 1860 richtig am Herzen. © M.I.S.
null
5 / 11Maximilian Wittek / Abwehr: Mit seinem linken Fuß der gefährlichste Freistoßschütze im Kader der Löwen. Bisher leider noch ohne Erfolg. In Kiel scheiterte der eingefleischte Löwe bei einem Versuch ganz knapp. Nach der Relegation geht es für den gebürtigen Freisinger sofort zur U20-WM nach Neuseeland. © M.I.S.
null
6 / 11Jannik Bandowski / Angriff: Der Winterverpflichtung wünscht man, dass er wieder an die Leistungen Anfang des Jahres anknüpft, als ihm gleich zwei Tore gelangen. Baute dann ab und passte sich dem Niveau beim TSV 1860 immer mehr an. Eigentlich ein sehr guter Flankengeber. © M.I.S.
null
7 / 11Dominik Stahl / Mittelfeld: Er ist der dienstälteste Löwe, was den Profibereich anbetrifft. Bestritt sein erstes Zweitligaspiel für die Löwen im Jahr 2009. Ein Mann mit Kämpferherz, der aber nach seiner über halbjährigen Verletzungspause immer noch auf der Suche nach seiner Bestform ist. An der Einstellung wird es aber bei ihm am Dienstag nicht fehlen. © M.I.S.
null
8 / 11Daniel Adlung / Mittelfeld: Ob er will oder nicht: Der 27-Jährige steht am Dienstag in der Pflicht. Ein Mann mit viel Erfahrung und viel fußballerischem Talent. Leider hat er Letzteres in dieser Saison nicht immer gezeigt. Soll ein Anführer sein, ist dabei aber auch abhängig von der spielerischen Qualität seiner Nebenleute. © M.I.S.
null
9 / 11Valdet Rama / Angriff: Lieferte in der ersten Halbzeit in Kiel ein ganz starkes Spiel ab, danach gelang ihm allerdings nicht mehr viel. Der Albaner weiß sich als guter Techniker in Eins-gegen-Eins-Situationen durchzusetzen und ist deshalb Dienstag Abend ein ganz entscheidender Faktor für das Spiel der Löwen. © M.I.S.
null
10 / 11Marius Wolf / Angriff: Ist wegen einer leichten Verletzung nicht ganz fit, stand aber am Montag beim Abschlusstraining in der A-Elf. Zählte in dieser Saison zu den wenigen positiven Überraschungen, auch wenn er auf Grund seiner Unerfahrenheit mit einigen Leistungsschwankungen zu kämpfen hatte. © M.I.S.
null
11 / 11Rubin Okotie / Angriff: Mit 13 Saisontoren erfolgreichster Schütze beim TSV 1860, aber in der Rückrunde gelang ihm nur noch eins per Elfmeter. Sucht nach seiner Verletzung immer noch Form und Spritzigkeit. Wurde in Kiel nach 55 Minuten ausgewechselt. Schießt der Österreicher die Löwen am Dienstag zum Sieg, ist alles vergessen. © M.I.S.

Innerhalb von gut zwei Wochen dürfen sich die Löwen ein zweites Mal wie Topstars vorkommen. Fast 70 000 Zuschauer gegen den 1. FC Nürnberg im letzten Zweitliga-Heimspiel, und auch im alles entscheidenden Relegations-Duell gegen Holstein Kiel am Dienstag bahnt sich eine ähnlich starke Kulisse in der Allianz Arena an. Für einen Zweitligaspieler eigentlich ein Traum. Und im Grunde eine Verpflichtung, diesen treuen Fans, die in dieser Saison so viel mitgemacht haben, nicht den SuperGAU zu bescheren: den Abstieg. Also, reißt euch zusammen, Löwen. Haltet die Klasse, lasst euch danach feiern, als wärt ihr aufgestiegen, aber macht bloß keinen Sch...

Die tz stellt die elf Spieler noch mal vor, die am Dienstag in der Verantwortung stehen. Klicken Sie sich oben durch die Fotos.

Unser News-Ticker mit allen Infos zum 1860-Spiel

Auch interessant

Kommentare