Jüngster Torschütze seines Nationalteams

Löwen an diesem Rekord-Stürmer dran

Juan Agudelo
+
Kandidat bei den Löwen: Juan Agudelo (r.), hier im Trikot des US-Klubs New England Revolution im Jahr 2013.

München - Die Löwen sind auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Dabei führt eine Spur zu einem US-Nationalspieler. Das erfuhr unsere Onlineredaktion.

Ein neuer Angreifer soll mindestens noch zu 1860 kommen. Dass die Löwen noch zwei Stürmer holen, sei "durchaus möglich", erklärte Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner am Dienstag gegenüber der tz.

Namen wollte er natürlich keine nennen. Unsere Onlineredaktion erfuhr nun aber einen Kandidaten: Die Sechziger sind an Juan Agudelo (21) dran. Die Verantwortlichen beschäftigen sich mit dem US-Stürmer, prüfen eine mögliche Verpflichtung.

Was Agudelo so interessant macht: Der 21-Jährige wäre ablösefrei. Zuletzt spielte er auf Leihbasis für den FC Utrecht, erzielte dort in 14 Spielen drei Treffer und bereitete drei weitere vor. In der Eredivisie war er aber nur auf Leihbasis aktiv, eigentlich stand er beim Premier-League-Klub Stoke City unter Vertrag. Weil er in England keine Arbeitserlaubnis bekommen hat, wurde der Kontrakt hinfällig.

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

Seit Juli ist der 1,85-Meter-Mann vereinslos und sucht eine neue Herausforderung. Trotz seines jungen Alters hat Agudelo schon 18 Länderspiele für die USA auf dem Konto. Seinen ersten Treffer für die US-Boys erzielte er im Alter von 17 Jahren, wurde damit zum jüngsten Torschützen seines Landes. Für die WM wurde Agudelo allerdings nicht nominiert.

In der Major League Soccer erzielte er für seinen Ex-Klub New England einst ein Traumtor per Absatz-Lupfer, das noch heute für Zungeschnalzen sorgt und bei YouTube schon mehr als 900.000 Mal angeschaut wurde.

Auf Anfrage wollte seine Berateragentur nicht zu einem Löwen-Interesse Stellung nehmen. Doch unsere Onlineredaktion weiß: Agudelo ist eine der Optionen, die die Sechziger derzeit prüfen.

Armin Linder

  • 40 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Mehr zum Thema:

Kommentare