Runjaic nimmt Zugang mit nach Sandhausen

Endlich! Boenisch steht vor Debüt für Sechzig

+
Will endlich Zweitliga-Luft schnuppern: Sebastian Boenisch (l.) reist mit dem Löwen nach Sandhausen.

München - Dem ersten Spiel von Sebastian Boenisch im Löwen-Dress steht nichts mehr im Weg. Der Ex-Leverkusener zählt zum Aufgebot für die Partie beim SV Sandhausen.

Exakt einen Monat nach seiner Verpflichtung könnte Sebastian Boenisch erstmals in einem Pflichtspiel für die Löwen auflaufen. Der frühere polnische Nationalspieler steht nach überstandener Muskelverletzung im rechten Oberschenkel im Kader für das Auswärtsspiel beim SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr/ hier im Live-Ticker).

Der 29-jährige ehemalige polnische Nationalspieler könnte zugleich zu seinem Zweitliga-Debüt kommen, nachdem er für Schalke 04, Werder Bremen und Bayer Leverkusen bereits Erfahrungen in der Bundesliga und dem DFB-Pokal sowie der Champions League und dem UEFA Cup gesammelt hat. Allerdings wird Boenisch zunächst wohl auf der Bank Platz nehmen müssen.

Auch Wittek steht wieder im Kader

Im Gegensatz zum 6:2-Festival über Erzgebirge Aue nominierte Trainer Kosta Runjaic auch den zuletzt gelb-gesperrten Maxi Wittek, der seine Rolle als Linksverteidiger wieder übernehmen dürfte. Sein Vertreter Kilian Jakob fehlt dagegen ebenso im 18-Mann-Aufgebot wie Jan Mauersberger, der in der vergangenen Woche seine fünfte Gelbe Karte sah und nun zuschauen muss.

Nach dem Motto „Never change a winning team“ wird Runjaic also nicht vorgehen. Immerhin kann der gebürtige Wiener auch auf Fanol Perdedaj zurückgreifen, nachdem sich der Kosovare in den vergangenen Tagen mit Mittelfußproblemen herumplagte. Verletzt fehlen weiterhin Kapitän Stefan Aigner, Victor Andrade, Ribamar, Goran Sukalo und Krisztián Simon.

Erneut nicht im Kader stehen zudem Kai Bülow und Daylon Claasen. Das Duo hat offenbar zumindest vorerst ausgespielt bei den Blauen. Nico Karger, Marnon Busch und Nicholas Helmbrecht kamen zumindest beim 0:0 der U21 im Regionalligaspiel bei der Reserve des FC Ingolstadt zum Einsatz.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mg

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?

Kommentare