Nach Auftaktpleite gegen Fürth

Eichin: 1860 sollte aus der Vergangenheit gelernt haben

+
Thomas Eichin versucht beim TSV 1860 München für Ruhe und Besonnenheit zu sorgen.

München - Nach der Auftaktniederlage gegen Fürth herrscht bei den Löwen Ernüchterung. Geschäftsführer Thomas Eichin appellierte nun an die Geduld der Anhänger und des Umfelds von 1860.

Der TSV 1860 München muss derzeit einige Rückschläge hinnehmen. Erst setzte es die Auftaktniederlage bei Greuther Fürth, darauf folgten die Verletzung von Goran Sukalo, der mögliche Ausfall von Abwehrschef Jan Mauersberger und die Forderung von Altmeister Ivica Olic an Trainer Kosta Runjaic, man solle ihn auf einer anderen Position einsetzen

Viel los also bei den Löwen. Geschäftsführer Thomas Eichin hat möglicher Unruhe nun einen Riegel vorgeschoben. Im Gespräch mit dieblaue24 stellte der 49-Jährige klar, dass es vor allen Dingen wichtig sei, intern die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Defizite in den verbleibenden Tagen über Trainingsarbeit auszugleichen.

"Das Projekt 1860 braucht Zeit"

Die 0:1-Pleite bei den Kleeblättern aus Fürth hatte einigen Staub aufgewirbelt, die Euphoriewelle ist vorbei. Einen erfahrenen Manager wie Eichin bringt das aber offenbar nicht aus dem Konzept: "Das überrascht mich nicht, so ist heutzutage das Geschäft", erklärte der Ex-Profi.

Besonders wichtig scheint dem Geschäftsführer zu sein, dass bei den Löwen wieder Ruhe einkehrt: "Fußball ist nicht immer so einfach. Das Projekt 1860 braucht Zeit. Man sollte nicht nach einem Spieltag schon wieder alles infrage stellen", sagte Eichin.

Damit bezieht sich der gebürtige Freiburger auf den Umbruch, den die Löwen vor der Saison mit unzähligen Neuzugängen vornahmen.

14 Zugänge! Alle Neu-Löwen zum Durchklicken

"Besonders das Umfeld bei 1860 sollte aus den Fehlern der Vergangenheit eigentlich gelernt haben. Ein Umbruch funktioniert nicht innerhalb von sechs Wochen", so der 49-Jährige. 

"Hoffe, dass möglichst viele Sechzger kommen"

Damit dieser gelingen kann, hofft Eichin bei der Heimpremiere gegen Arminia Bielefeld im Besonderen auf die Unterstützung der Fans: "Ich hoffe, dass möglichst viele Sechzger am Sonntag kommen und wir sie mit unserem Spiel begeistern."

Anstoß ist am Sonntag um 15:30 Uhr in der Allianz Arena. Wir berichten im Live-Ticker.

Bilder & Einzelkritik zur 1860-Niederlage: Reihenweise Vierer für die Löwen

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare