Vertrag bei Ex-Klub wurde aufgelöst

ER soll der neue Geschäftsführer bei 1860 werden

+
Thomas Eichin hätte nach seiner Vertragsauflösung in Bremen Zeit für einen neuen Job - beim TSV 1860?

München - Hat das Warten bald ein Ende? Die Löwen fahnden seit Wochen nach einem neuen Geschäftsführer. Nun soll der richtige Kandidat gefunden worden sein. Den Vertrag bei seinem Noch-Arbeitgeber hat er zumindest schon mal aufgelöst.

Jetzt könnte also alles ganz schnell gehen: Der TSV 1860 München sucht seit Wochen einen neuen starken Mann, der als Geschäftsführer zuständig ist für Sport und Finanzen. Und hat nun offenbar den richtigen Kandidaten gefunden.

Wie die Kollegen von der Kreiszeitung Syke, für gewöhnlich bestens informiert über Personalien und Vorgänge beim Bundesligisten Werder Bremen, herausgefunden haben, soll Thomas Eichin das Amt bei den Löwen übernehmen.

Eichin löst Vertrag bei Werder Bremen vorzeitig auf

Eichin, Ex-Profi und zuletzt Geschäftsführer Sport bei Werder, hat seinen Vertrag in Bremen nach dreieinhalb Jahren vorzeitig aufgelöst. Erst im vergangenen Herbst hatten die Norddeutschen den Kontrakt mit Eichin bis 2018 verlängert, sich nach der enttäuschenden Saison aber für eine vorzeitige Trennung entschieden. Damit ist der 49-Jährige, der vor seinem Engagement bei Werder auch den Eishockey-Profiklub Kölner Haie führte, frei für neue Aufgaben.

"Ich brauche keine lange Pause", sagte er der Kreiszeitung, das Thema Werder Bremen und sein doch etwas unrühmliches Ende dort hat er abgehakt. "Es war eine interessante, eine besondere Zeit. Ich möchte mich auch auf diesem Wege noch einmal bei allen Mitarbeitern des SV Werder Bremen bedanken, ganz besonders bei allen, mit denen ich drei Jahre lang fast täglich zusammengearbeitet habe“, so Eichin in einer Pressemitteilung des Bundesligisten.

Sonne, Strand und Meer: So genießen die 1860-Stars den Urlaub

Neben den Löwen interessierten sich auch andere Klubs für Eichin, z.B. Zweitliga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer entschied man sich dann allerdings für Erich Rutemöller. Selbst konkret äußern wollte sich Eichin zu seiner persönlichen Zukunft noch nicht.

Bei den Löwen haben die aktuellen Geschäftsführer Markus Rejek (Finanzen) und Noor Basha (Sport) keine Zukunft mehr. Investor Hasan Ismaik hatte im Februar auf einem 1860-Fantreffen ganz offen den Rausschmiss von Rejek gefordert und auch Basha ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. "Herr Rejek und Herr Noor haben leider keinen Erfolg gebracht. Wir brauchen einen starken Haupt- und Finanzgeschäftsführer", hatte Ismaik vor den Anhängern verlauten lassen. Sieht ganz so aus, als sei mit Eichin nun ein geeigneter Mann gefunden, der gemeinsam mit Trainer Kosta Runjaic und Sportchef Oliver Kreuzer die Löwen wieder auf Kurs bringen soll.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Dank Aycicek! Sechzig gelingt Befreiungsschlag gegen Dresden
Dank Aycicek! Sechzig gelingt Befreiungsschlag gegen Dresden

Kommentare