Bittere Entscheidung fix

Wieder ein Talent weg! Ott verlässt die Löwen

+
Mike Ott (r.) mit Friedhelm Funkel.

München - Mike Ott (18) hat sich entschieden - gegen München. Das Offensiv-Juwel wird die Löwen im Sommer verlassen - bitter für die Sechziger.

Jetzt ist es beschlossene Sache: Mike Ott (18) verlässt die Löwen im Sommer. Das Talent hat sich entschieden, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Das bestätigt sein Berater Ali Bulut am Freitag gegenüber unserer Onlineredaktion.

"Ich habe gestern mit Mike telefoniert, auch am Abend noch mal. Er hat sich gegen die Löwen entschieden", so der Agent. "Er kann das besser fühlen als ich. Wobei 1860 sich sehr bemüht hat, vor allem Herr Hinterberger. Mike glaubt, dass ein Tapetenwechsel für ihn besser ist, um den nächsten Schritt zu wagen."

Für Freitagmittag war ein Gespräch zwischen Ott, Sportchef Florian Hinterberger und Trainer Friedhelm Funkel anberaumt, bei dem der Youngster den Verantwortlichen seinen Entschluss selbst mitteilen wird. Diese werden womöglich versuchen, ihn umzustimmen - allerdings mit geringen Erfolgsaussichten. "Er wirkte sehr entschlossen", so Berater Bulut. "Wir haben es besprochen, und Mike hat mir ganz klar bestätigt, dass er nicht da bleiben will, das ist eine Entscheidung der ganzen Familie."

Otts Ziel ist noch nicht klar

Den Bild-Bericht, wonach sich der offensive Mittelfeldspieler schon für den 1. FC Nürnberg entschieden habe, sorgt für Verwunderung bei Berater Bulut. "Ich habe noch mit keinem gesprochen", sagt er generell über andere Klubs. Neben den Franken sind auch der VfB Stuttgart, Red Bull Leipzig, Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München interessiert.

"Interessiert waren sie absolut, was auch für den Mike spricht", sagt Bulut über den FC Bayern. Doch ein Wechsel an die Säbener Straße ist ausgeschlossen. "Wie soll das funktionieren? Soll er nächste Saison den Götze verdrängen? In die zweite Mannschaft zu gehen würde keinen Sinn machen."

Damit verlieren die Löwen schon wieder ein Top-Talent. In den bisherigen 23 Spielen, die er für die zweite Mannschaft in dieser Saison absolvierte, erzielte der Offensivspieler elf Tore und bereitete weitere sechs vor. Trotz dieser starken Bilanz kam er bei den Profis bislang weder unter Ex-Trainer Alexander Schmidt, noch unter dem aktuellen Coach Friedhelm Funkel zum Zug. Einige Fans hätten den 1,67 Meter großen Junglöwen gerne in der ersten Elf gesehen.

lin/fw

1860 verliert Testspiel in Hoffenheim: Die Bilder

1860 verliert Testspiel in Hoffenheim: Die Bilder

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Runjaic schwärmt: "Einer der schönsten Siege als Trainer"
Runjaic schwärmt: "Einer der schönsten Siege als Trainer"
Was wurde eigentlich aus Adel Taarabt?
Was wurde eigentlich aus Adel Taarabt?
Ex-Löwe Pourie erhebt schwere Vorwürfe gegen 1860-Profis
Ex-Löwe Pourie erhebt schwere Vorwürfe gegen 1860-Profis
Pokalheld Aigner: Darum wollte ich noch vor 22 Uhr nach Hause
Pokalheld Aigner: Darum wollte ich noch vor 22 Uhr nach Hause

Kommentare