Wir sprachen mit den Löwen-Trainer-Kandidaten

Sie werden NICHT 1860-Coach: Das sagen Breitenreiter, Gisdol, Gross & Slomka

+
Von links: André Breitenreiter, Markus Gisdol, Christian Gross und Mirko Slomka.

München - Wer wird neuer Löwen-Trainer? Unsere Onlineredaktion hakte bei drei der am heißesten gehandelten Kandidaten nach. Einer dementiert nicht.

Also doch nicht Christian Gross. Die in der Nacht vom Kicker gestreute Meldung, wonach der 61-jährige Schweizer den Löwen-Trainerposten übernimmt, wurde sowohl von Präsident Peter Cassalette als auch von Gross selbst dementiert. Er habe mit niemandem Kontakt gehabt, so Gross zu Sport1: "1860 ist sicher ein Verein mit viel Tradition, der gerne wieder nach oben möchte. Das verstehe ich natürlich. Ich wünsche dem Klub alles Gute und viel Glück auf seinem Weg. Aber ohne mich."

Breitenreiter: "Es gibt überhaupt keinen Kontakt"

Wer wird's dann? Dass der neue Coach gefunden ist, ist bereits seit mehr als einem Tag klar. Nur den Namen des Übungsleiters, der kommende Woche vorgestellt werden soll, verrät der Verein nicht. Dafür ist die Gerüchteküche voll mit Kandidaten. Unsere Onlineredaktion hat mehrere davon abgeklopft. Unter anderem auch André Breitenreiter. Der Ex-Paderborner, der unlängst beim FC Schalke 04 geschasst wurde, ist laut unseres Votings der absolute Wunschtrainer der Löwen-Fans. Doch der Traum wäre ausgeträumt. "Es gibt überhaupt keinen Kontakt", so Breitenreiter am Freitagmorgen. "Ich war ein bisschen überrascht, als ich davon gestern in einer SMS von irgendjemandem gelesen habe."

Slomka: "Ich drücke 1860 alle Daumen"

Auch Mirko Slomka führt sein weiterer Karriereweg nicht an die Grünwalder Straße. Das stellt Slomka klar, räumt aber ein, dass es zumindest Kontakt gegeben habe. "Ich hatte bisher aus freundschaftlicher Verbundenheit ausschließlich Kontakt zu Oliver Kreuzer. Darüber hinaus gab es kein offizielles Gespräch mit 1860 München." Slomka schickt noch nette Worte nach: "Ich drücke 1860 und vor allem den Fans und Freunden des Vereins alle Daumen für eine erfolgreiche Saison in der starken 2. Liga."

Gisdol hält sich bedeckt

Nur einer verzichtet auf Anfrage unserer Onlineredaktion auf ein Dementi: Markus Gisdol. "Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich zu so etwas grundsätzlich nicht äußere", so der Ex-Hoffenheimer. Er bleibt am Telefon zwar freundlich und um keinen Plausch verlegen. Doch wann immer die Rede zurück auf die Löwen kommt, hält er sich bedeckt und wiederholt seine Aussage, dass er dazu nicht Stellung nehmen möchte.

Wie Sky Sport News HD erfahren haben will, steht Gisdol allerdings nicht für 1860 zur Verfügung. Das deckt sich mit Informationen unserer Onlineredaktion, wonach Gisdol NICHT der neue Löwen-Trainer wird.

Ebenfalls nicht neuer 1860-Coach werden Franco Foda, Thorsten Fink und Bernd Schuster. Weiterhin gehandelt werden unter anderem Steffen Freund, Dietmar Kühbauer, Felix Magath und mindestens drei Dutzend andere Namen.

lin

auch interessant

Meistgelesen

Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
1860-Blog: Eichin-Assistent übernimmt - Biero doch nicht neuer Co?
1860-Blog: Eichin-Assistent übernimmt - Biero doch nicht neuer Co?
Was machte Dieter Hecking in Harlaching?
Was machte Dieter Hecking in Harlaching?
Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet

Kommentare