Diskussion nach Heimspiel gegen Bielefeld

Löwen-Trainer Runjaic begrüßt von Ismaik angeregten Fan-Gipfel

+
Daumen hoch für einen Fan-Gipfel: Sechzig-Trainer Kosta Runjaic will die Supporter mit ins Boot holen.

München - Hasan Ismaik will die Ultras zurück ins Stadion locken. Dafür regt der Löwen-Investor einen Fan-Gipfel an. Das stößt bei Trainer Kosta Runjaic auf offene Ohren.

Die Löwen und ihre Ultras. Nach der Auflösung der beiden größten Gruppierungen "Cosa Nostra" und "Giasinga Buam" blieben beim Bielefeld-Spiel am Sonntag die untersten Reihen der Nordkurve leer. Relevant? Bedauernswert? Darüber herrscht ein Dissens in den einschlägigen Internetforen. Während die einen die Schließung des Ultra-"Kindergartens" begrüßen, beklagen die anderen einen Stimmungsabfall in der Arena. Zum Beispiel Christian Poschet. Der Fanklub-Beauftragte der "Region 1 - Stadt München" schrieb bei Facebook: "Stimmung ohne Ultras??? Fehlanzeige. Jungs kommt bloß schnell zurück."

Das wünscht sich auch Hasan Ismaik. Der Finanzier aus Abu Dhabi ist zwar ein seltener Tribünengast bei 1860, die Stimmung bei seinem Verein ist dem 39-jährigen Investor trotzdem wichtig. Von seinem Pressebüro ließ Ismaik bei Facebook nun folgendes Statement veröffentlichen: "Liebe Löwen, es hat mich traurig gemacht, dass die Nordkurve beim 1:0-Sieg gegen Bielefeld teilweise leer geblieben ist, weil sich die Ultraszene aus den verschiedensten Gründen verabschiedet hat."

Ismaik regt "großen Fan-Gipfel" an

Ismaiks Aufruf: "Um wieder als starkes 1860 in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, wünsche ich mir sehnsüchtig die Rückkehr der stimmgewaltigen Ultras. (…) Deswegen appelliere ich an Euch: Kommt zurück zu 1860! Ich kann unserer Ultrabewegung nur anbieten, dass ich bei meinem nächsten München-Besuch einen großen Fan-Gipfel einberufe, bei dem alle Dissonanzen auf den Tisch kommen."

Noch gibt es keinen festen Termin, wann Ismaik wieder nach München kommt. Die Resonanz im Internet ist bislang überwiegend positiv. Auch 1860-Trainer Kosta Runjaic würde ein Treffen begrüßen: "Es ist immer angebracht, die Dinge im Dialog zu erörtern - zum Wohle des Vereins", sagte der Coach auf Nachfrage der tz. Und Präsident Peter Cassalette meinte: "Wir wollen alle, dass wieder mehr Action reinkommt - aber ohne die negativen Begleiterscheinungen."

L. Krammer

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare