Hosogai geht wohl nach Stuttgart

Es wird ernst: Ribamar am Sechzig-Trainingsgelände gesichtet

+
Bald ein Löwe? Ribamar.

München - Der TSV 1860 sucht nach dem Abgang von Rubin Okotie einen weiteren Angreifer. Am Samstag soll ein Brasilianer bereits am Trainingsgelände gewesen sein. Wird es nun ernst?

Ribamars erste Eindrücke von München waren beklemmender Natur. Im Mannschaftshotel Rilano in der Parkstadt Schwabing verfolgte der Brasilianer am vergangenen Freitag zusammen mit seinem Berater Gustavo Bazilio die Nachrichten über den Amoklauf am Olympia-Einkaufszentrum. Auch 1860 habe sich sicherheitshalber gemeldet und gesagt, dass man das Hotel vorerst nicht verlassen solle, berichtete Bazilio. Und Ribamar postete ein Foto auf Twitter, Botschaft: Keine Sorge, Leute, wir sind in Sicherheit!

Wann der Mittelstürmer offiziell als neuer Löwe vorgestellt wird, ist nach wie vor offen. Gerüchten zufolge sollen sich die Löwen mit dem 19-Jährigen inzwischen auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben. An den abgebenden Klub Botafogo Rio de Janeiro wird eine siebenstellige Ablöse fällig. Im Idealfall kann Ribamar am Mittwoch um 16 Uhr zum ersten Mal mit der Mannschaft trainieren. Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass er über individuelle Einheiten an das Niveau seiner Kollegen herangeführt wird.

Ob mit Ivica Olic ein weiterer Stürmer hinzukommt, soll sich noch in dieser Woche entscheiden. Den Kürzeren haben die Löwen derweil bei "Wunsch-Sechser" Hajime Hosogai gezogen. Der Japaner wird von Hertha BSC für rund 700.000 Euro zum VfB Stuttgart wechseln. Und das, obwohl er bei 1860 nach tz-Informationen weitaus mehr hätte verdienen können. Hosogais Hauptmotivation soll VfB-Coach Jos Luhukay gewesen sein, unter dem er bereits beim FC Augsburg trainiert hatte. Die Suche der Löwen nach einem Ballverteiler im defensiven Mittelfeld geht also weiter, auch ein Innenverteidiger mit starkem rechten Fuß steht auf Kosta Runjaic' Wunschzettel. Die Außenpositionen sind mit Maxi Wittek/Victor Andrade (links) und Filip Stojkovic/Karim Matmour (rechts) bereits überdurchschnittlich besetzt.

Neuer Termin für Fanfest steht

Das für den vergangenen Sonntag geplante Fanfest der Sechziger wurde "aus Respekt gegenüber allen Opfern, ihren Angehörigen und allen Beteiligten" des Münchner Amoklaufs abgesagt, nun haben die Löwen einen neuen Termin bekanntgegeben. Am kommenden Sonntag ab 11 Uhr sind alle Blauen und solche, die es werden wollen, an die Grünwalder Straße eingeladen. Einen Tag nach der Liga-Generalprobe gegen den SC Freiburg (Sa, 16.30 Uhr in Ravensburg) wird die Mannschaft nach einer Schweigeminute zum Showtraining antreten und danach ausgiebig Autogrammkarten signieren.

Sechzig schlägt Werder: Bilder und Reaktionen

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Das neue 1860: Plötzlich fremd im eigenen Verein
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare