Ernüchterung nach Niederlage

Cassalette nach H96-Spiel: "Hasan hat mich angerufen"

+
Peter Cassalette und Hasan Ismaik auf der Tribüne.

München - Finanzier Hasan Ismaik spricht von Europa und ist enttäuscht vom 0:2 gegen Hannover. Deshalb rief er nach der Pleite auch Präsident Peter Cassalette an.

Die Ernüchterung war auch am Montag noch spürbar beim TSV 1860. Chancenlos beim 0:2 gegen Hannover 96, ein Punkt aus den letzten drei Spielen – „Hasan (Ismaik) hat mich am späten Nachmittag noch angerufen und gefragt, was los gewesen sei“, berichtete Präsident Peter Cassalette auf tz-Nachfrage. „What happened?“, hat er gesagt. Und: „I’m disappointed.“

Enttäuscht war auch Cassalette selbst. „Das war Fürth-mäßig“, verglich er die Leistung gegen Hannover mit der beim 0:1 zum Saisonauftakt im Ronhof. „In Würzburg am Sonntag erwarte ich eine Reaktion, zumindest ein Unentschieden sollten wir da holen. Trotzdem dürfen wir jetzt nicht in Panik verfallen oder sagen, der Trainer muss weg. Das ist völlig abwegig.“

Kosta Runjaic lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Schnell abhaken“ will er die Partie gegen den Aufstiegsfavoriten. „Die Jungs haben ihr Bestes versucht – an diesem Tag war der Gegner deutlich besser.“ Körperliche und geistige Frische hätten 1860 ebenso gefehlt wie personelle Alternativen. Hannover habe einen Erstliga-Kader.

Geht’s nach Hasan Ismaik, ist das auch bei den Löwen nur noch eine Frage der Zeit. „Wir sind auf dem richtigen Weg, aus 1860 einen der besten Vereine Europas zu machen“, sagte der Jordanier in einem Interview mit dem Kicker. „Mehr in Spieler zu investieren, war schon immer meine Idee, aber wir hatten nicht die richtigen Personen im Verein, die das umsetzen konnten. Das hat sich jetzt geändert.“

Sollte die 50+1-Regel fallen und Ismaik auch faktisch die komplette Macht bei 1860 übernehmen können, stünde größeren Investitionen nichts mehr im Weg. „Ich würde dem Verein 100 Millionen Euro für neue Spieler zur Verfügung stellen. Vielleicht auch 200 Millionen Euro. Dann würde ich zu Thomas Eichin und Kosta Runjaic sagen: Jetzt kauft 1860 Stars.“

1860 verliert gegen 96 - es hagelt Fünfer, nur eine Zwei

Zukunftsmusik – wie auch das Stadion, für das es bislang weder eine Genehmigung noch einen Finanzierungsplan gibt. Beschlossen sei laut Ismaik allerdings die Installation eines neuen Obergeschäftsführers, der spätestens Anfang 2017 übernehmen soll. Von einem „Weltverein“ komme der Mann, dem Vernehmen nach aus England. Ob er weiß, wo Würzburg liegt?

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Bierofka streicht Perdedaj und Degenek - Liendl in Bochum dabei
Bierofka streicht Perdedaj und Degenek - Liendl in Bochum dabei
Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare