Kampf um den Klassenerhalt

Premiere für Bierofka bei 1860: Riesendruck gegen Braunschweig

+
Daniel Bierofka hofft auf drei Punkte gegen Braunschweig.

München - Heute wird es ernst für Daniel Bierofka. In seinem ersten Spiel als Cheftrainer des TSV 1860 sind drei Punkte gegen die Eintracht aus Braunschweig Pflicht.

Daniel Bierofka steht bei seiner Premiere als Cheftrainer des abstiegsbedrohten TSV 1860 München unter riesigem Druck. Die „Löwen“ sind Vorletzter der 2. Bundesliga und haben vor dem Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky und bei uns im Live-Ticker) gegen Eintracht Braunschweig schon drei Punkte Rückstand auf den SC Paderborn auf dem Relegationsrang. Vier Punkte fehlen den Münchnern bereits auf den rettenden 15. Platz.

Bierofka muss mit den Löwen bei nur noch vier ausstehenden Partien gewinnen, um im Kampf gegen den Abstieg nicht abgehängt zu werden. „Entscheidend ist, wie wir agieren und dass wir mutig sind“, sagte der Nachfolger des beurlaubten Benno Möhlmann und bisherige U21-Trainer des TSV 1860.

Bilder: Die Trainer des TSV 1860 seit 1992

Die SpVgg Greuther Fürth hingegen hat als Tabellensiebter mit dem Abstieg nicht im entferntesten etwas zu tun. Die Franken wollen in ihrem Gastspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Arminia Bielefeld vielmehr ihren dritten Sieg nacheinander holen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion

Kommentare