Biero kündigt "jüngste U21 aller Zeiten" an

X-Tausend-Aktion: Joker Bachschmid verabschiedet sich mit Dreierpack

+
Felix Bachschmid verlässt den TSV 1860 II. Sein Ziel ist noch unbekannt.

TSV 1860 München II - Besser kann ein Saisonabschluss kaum ausfallen. Prächtiges Wetter, vor Anpfiff eine sehenswerte Choreografie anlässlich der Aktion „X-Tausend“ und anschließend eine beeindruckende Vorstellung der Junglöwen.

Sportchef Oliver Kreuzer und „Retter“ Daniel Bierofka lächelten auf der Tribüne um die Wette, der Held des Tages aber war einer jener zehn Spieler, die vor Spielbeginn offiziell verabschiedet wurden. Nachdem Simon Seferings die Mannschaft von Trainer Marijan Kovacevic zunächst in Führung gebracht hatte (6.), waren die Platzherren nach Rains Ausgleich (20.) dennoch mit hängenden Köpfen in die Kabine geschlichen. Im zweiten Abschnitt aber sollte Kovacevic einen blendenden Einfall haben. War es bis dahin ein normales Fußballspiel gewesen, so sollte sich dies mit Felix Bachschmids Einwechslung (53.) grundlegend ändern. Bereits mit seinem ersten Ballkontakt brachte der 19-jährige Angreifer die Münchner in Front (54.), nur wenig später stellte er auf 3:1 (59.) und binnen 20 Minuten finalisierte er seinen lupenreinen Hattrick (73.). In der Folge vergab er sogar noch die Chance auf ein viertes Tor (84.), ein weiterer Treffer wurde ihm wegen Abseits aberkannt (87.). Was für ein Auftritt! In einer guten halben Stunde verdoppelte Bachschmid damit seine Torausbeute der ganzen Saison und konnte es anschließend selbst kaum fassen: „Das ist mir nur in der Jugend oder in der Vorbereitung mal gelungen.“

Voraussichtlich werde er in eine andere Regionalliga wechseln, erklärte der Mann des Tages. Bei der U21 der Löwen indes bittet Daniel Bierofka am 13. Juni zum Vorbereitungsauftakt, er werde dann „die jüngste U21 aller Zeiten“ betreuen. Einzige Ausnahme bleibt auch in der kommenden Spielzeit Kapitän Michael Kokocinski, dessen Frau das dritte gemeinsame Kind erwartet. Er freue sich nicht nur auf den eigenen Nachwuchs, so der 31-Jährige, sondern auch „auf die Jungs aus der U19“. Waren die 1860-A-Junioren doch erst im Endrunden-Halbfinale unglücklich an Borussia Dortmund gescheitert. „Noch ein bisschen besser als diese Saison“ sieht der Kapitän die 1860-Reserve in der neuen Spielzeit aufgestellt. Auch Sportchef Kreuzer unterstrich, „ein großer Befürworter der U21“ zu sein, zumal er die Mannschaft im Grünwalder Stadion „vor der Haustüre begutachten“ könne. Kovacevic indes, der Bierofka während dessen so erfolgreicher Rettungsmission vertrat, attestierte seiner Elf einen „versöhnlichen Abschluss“ und „wollte noch Danke sagen für die letzten Wochen, es hat Spaß gemacht“.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion

Kommentare