Erneutes Gastspiel in Oberfranken

1860 II: Mit zwei Profis zum Auswärtsdreier gegen Bayern Hof?

+
Moritz Heinrich und Sertan Yegenoglu sollen gegen Bayern Hof für mehr Schwung sorgen.

TSV 1860 München II - Die kleinen Löwen erwartet am Samstag das zweite Auswärtsspiel in Folge. Wie schon eine Woche zuvor steht eine weite Anreise nach Oberfranken bevor. Anpfiff gegen Bayern Hof ist um 17 Uhr.

Nach dem Auswärtsspiel am vergangenen Mittwoch gegen die SpVgg Bayreuth hat Trainer Daniel Bierofka eine überlegte Konsequenz gezogen. Zu sehr waren die Spieler beim letzten Auswärtsspiel von der mühsamen Busanreise strapaziert worden. Aufgrund der vielen Autobahnbaustellen musste das Team sogar im Bus essen. Hinzu kommt der Ferienbeginn in Bayern, der die Fahrtzeit noch schwerer kalkulierbar macht: "Das erste Mal in meiner Karriere als Regionalliga-Trainer werden wir einen Tag früher anreisen und dort übernachten", wird Daniel Bierofka auf tsv1860.de zitiert.

Allerdings will der Löwen-Coach keine Ausrede für die 2:4 Niederlage in Bayreuth suchen. Primärer Grund der Niederlage waren die leichtfertigen Gegentreffer. Die Konzentrationsschwächen im Defensivverbund wurden analysiert und akribisch aufgearbeitet: "Wir haben die Tore hergeschenkt. Genau dieses Fehlverhalten war unser Trainingsschwerpunkt unter der Woche."

Eine erfreuliche Meldung kommt von der Medizinabteilung der Sechzger. Zwar fehlen in Hof die Langzeitverletzten Florian Pieper und Ugur Türk. Dafür ist Fabio Sabbagh zurück im Mannschaftstraining und auch Christian Köppel soll am Montag wieder zur Mannschaft stoßen. Angelo Mayer hat seine Prellung vollständig auskuriert und auch bei Kodjovi Koussou sieht es danach aus, als könnte er wieder voll ins Geschehen eingreifen. Hinzu kommen Moritz Heinrich und Sertan Yegenoglu aus dem Profikader, die Bierofka in Hof zur Verfügung stehen werden.

Wenn sich die Serie der ersten beiden Spieltage fortsetzt, können sich die Fans auf ein Offensiv-Spektakel freuen, denn bei beiden Spielen der SpVgg Hof fielen mindestens sechs Treffer (4:2 gegen Bayreuth und 3:4 gegen Schweinfurt). Die Löwen wollen am Samstag versuchen, diese Offensivstärke zu stoppen. Bierofka findet lobende Worte für das Angriffsspiel des Gegners: "Mit Martin Holek haben sie eine gute offensive Qualität. Er hat in der Tschechei schon als Profi gespielt, ist ein gefährlicher Stürmer." Nach der letzten Auswärtspleite wollen die Junglöwen nun beweisen, dass sie auch vor fremder Kulisse bestehen können.

Daniel Georgakos

 

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare