Toto-Pokal

11:0! Garching lässt ESV keine Chance

+
Budensammler: Oliver Hauck ist einer der Mehrfach-Schützen, die das Ergebnis für den VfR in die Höhe schrauben (Archivfoto).

VfR Garching –  Die Aufgabe für den VfR Garching gestern war klar: Der Regionalligist musste in der ersten Runde des bayerischen Totopokals weiter kommen. Zudem sollten Kräfte gespart werden. Das gelang beim 11:0 (7:0)-Auswärtssieg in München-Nymphenburg locker.

Wie erwartet haben die Garchinger ordentlich rotiert und den Stammkräften der ersten Elf eine Pause gegönnt. Dennoch war die Formation seriös – und eine Nummer zu groß für den überraschenden Münchner Bezirkspokalsieger, der sich den VfR als Gegner gewünscht hatte. Im bayerischen Totopokal dürfen sich die Gewinner aus dem Bezirk den Kontrahenten aussuchen.

Die Garchinger sorgten in der ersten Viertelstunde für klare Verhältnisse. In der 7. Minute ging der Gast in Front, als Florian de Prato Mario Staudigl schickte. Nach dessen Querpass musste Stefan de Prato nur noch den Fuß hinhalten. Sieben Minuten später rückte Verteidiger Silas Göpfert auf und köpfte eine Flanke in die Maschen. Auch wenn die zweite Garchinger Garde in der einen oder anderen Situation nicht ganz eingespielt war, so gab es klaren Einbahnstraßenfußball.

Der ESV München hatte nicht den Hauch einer Chance gegen die vier Ligen höher spielenden Gäste. Der VfR absolvierte ein Trainingspiel, und spätestens nach dem 4:0 durch Kapitän Georg Ball (30.) ging es nur noch um die Frage, ob Garching mit einem zweistelligen Sieg in die zweite Runde des Totopokals einziehen wird. Bis zur Pause hatte es dann schon satte sieben Mal geklingelt.

In der zweiten Halbzeit spielte der VfR die Partie locker herunter und hatte nach 69 Minuten die zehn Tore voll gemacht – mit immerhin sieben verschiedenen Schützen. Der VfR steht nun wie geplant unter den letzten 32 Mannschaften, die einen Platz im DFB-Pokal ausspielen. Demnächst werden für den VfR nun deutlich härtere Aufgaben kommen.

Text: Nico Bauer

ESV München – VfR Garching 0:11 (0:7).

VfR: Maus – Salassidis, Göpfert (46. Mayer), Rohrhirsch, Goia – Ball, F. de Prato (46. Suck) – Staudigl, Rojek, S. De Prato – Hauck. Tore: 0:1 S. de Prato (7.), 0:2 Göpfert (14.), 0:3 Hauck (24.), 0:4 Ball (30.), 0:5 S. de Prato (33.), 0:6 Göpfert (35.), 0:7 Goia (43.), 0:8 Staudigl (48.), 0:9 Hauck (62.), 0:10 Salassidis (69.), 0:11 Goia (79.).

Schiedsrichter: Benedikt Öllinger (Riedlhütte).

Zuschauer: 100.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare