Heimstetten hat noch Ziele

Akkurt scharf auf Torjäger-Kanone

+
Orhan Akkurt (r.) will Torschützenkönig der Bayernliga werden.

Noch vor einigen Wochen sah es so aus, als sollten die Zuschauer des SV Pullach am letzten Spieltag der Bayernliga ein dramatisches Finale erleben – Brisanz inklusive.

Wenn nun aber dieses Duell am Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, dann hat es nahezu sämtliche Brisanz verloren. Denn auf der einen Seite haben sich Pullachs Umzugspläne zerschlagen; der Klub hat erneut keine Lizenz beantragt. Auf der anderen Seite hat sich Heimstetten vor zwei Wochen aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Für beide geht es also nicht mehr um arg viel – von zwei Dingen abgesehen.

Erstens kämpft Pullach noch um die Meisterschaft, auch wenn die Chancen nur mehr gering sind. Denn am vergangenen Samstag konnte die Elf von Frank Schmöller – der Ex-Profi war von 2002 bis 2008 in Heimstetten – keinen Profit aus der Niederlage des VfR Garching ziehen; vielmehr verlor der SVP mit 0:3 in Rosenheim. Nun muss Pullach auf einen weiteren Patzer des Spitzenreiters hoffen, um durch einen Sieg doch noch vorbeizuziehen.

Zweitens wird zumindest Orhan Akkurt top-motiviert sein. Schließlich geht es für den SVH-Stürmer nicht nur gegen seinen Ex-Klub, sondern auch um die Torjägerkanone: Mit 25 Treffern rangiert er knapp vor Garchings Kapitän Dennis Niebauer (24). „Klar ist das Orhans Ziel, und das ist auch gut so“, sagt sein Trainer Heiko Baumgärtner, der betont, dass die Kanone „auch eine Auszeichnung für die ganze Mannschaft“ wäre. Aber: „Unser primäres Ziel ist es, in Pullach zu gewinnen – auch wenn der Gegner absolut in der Favoritenrolle ist.“

Für Heimstetten steht nach der Partie eine dreiwöchige Pause an, ehe am 14. Juni die Vorbereitung beginnt. Der Trainer hingegen gönnt sich nur fünf Tage in Kroatien; danach werde er sich der Kaderplanung widmen. „Wir wollen drei, vier Spieler holen“, kündigt Baumgärtner an. Als erster Abgang steht Keeper Alexander Heep fest, der wie sein Teamkollege Ali Kartal zum SV Türkgücü-Ataspor geht.

Voraussichtl. Aufstellung: Krasnic, Paul, Schäffer, Steppan, Hintermaier, D. Schmitt, Steimel, Ünver, Nappo, Riglewski, Akkurt.

 

Patrik Stäbler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare