Buchbach-Torjäger im Interview

Bauer: "Ich lerne in jedem Training dazu"

+
Torjäger vom Dienst: Maxi Bauer (r.) freut sich nach seinen zwei Treffern gegen den FC Bayern München 2 (3:2) mit Patrick Drofa (l.) und Lukas Dotzler.

TSV Buchbach - Maxi Bauer, ausgebildet beim SC Moosen und beim TSV Dorfen, hat vor zwei Jahren den Sprung in die FußballRegionalliga gewagt.

Beim TSV Buchbach misst er sich mit vielen Talenten, die in den Nachwuchsleistungszentren ausgebildet wurden, und zahlreichen Ex-Profis. Im Interview verrät der Angreifer, wie er die beiden Jahre bislang erlebt hat und welche Ziele er hat.

Was hat sich denn in den beiden Jahren verändert, ist die Nervosität beim Saisonstart heute noch so groß wie nach Deinem Wechsel?

Bauer: „Man ist vor jedem Spiel aufgeregt, weil man ja immer sein Bestes geben will. Aber grundsätzlich ist es schon besser als am Anfang, man geht etwas anders ins Spiel. Ein wenig Routine ist jetzt schon dabei.“

Wie hat sich Dein Spiel in den letzten beiden Jahren verändert?

„Ich musste mich größten Teils schon umstellen, weil ich früher einfach mehr Zeit am Ball hatte. Das haben sie mir hier gleich am Anfang gesagt, dass das nicht so geht. Aber mit Ali Petrovic habe ich einfach einen super Mentor, der zeigt mir immer wieder neue Dinge im Training, erklärt mir, wie ich mich verhalten und bewegen muss. Da lerne ich jedes Training dazu und komme so auch immer besser ins Spiel. Das macht einfach Spaß.“

Vergangene Saison warst Du bereits erfolgreichster Buchbacher Torschütze, wie viele Tore hast Du Dir denn für diese Saison vorgenommen?

„In der ersten Saison waren es drei Tore, letzte Saison acht, für diese Saison habe ich mir vorgenommen, dass ich über zehn Tore mache. Auf alle Fälle werde ich Gas geben und schauen, dass ich so oft wie möglich treffe und der Mannschaft damit helfen kann.“

Wo liegen Deine Stärken und Deine Schwächen?

„Im Passspiel muss ich mich auf jeden Fall verbessern. Meine Stärken liegen im Zweikampfverhalten und in der Geschwindigkeit. Das versuche ich einzubringen.“

Wo spielt Du in fünf Jahren?

Mittlerweile habe ich ja einen Vier-Jahresvertrag in Buchbach unterschrieben. Wenn alles normal läuft, bleibe ich auch danach hier.“

Als junger Spieler hat man aber doch immer Träume?

Im Fußball ist alles möglich, aber mein Ziel ist erst einmal ein Top-Stürmer in der Regionalliga zu werden. Ich werde jetzt dann auch mit meinem Studium fertig und fange das Arbeiten an, darauf muss ich mich jetzt erst mal fokussieren.“

Das Gespräch führte Michael Buchholz

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare