TSV Rain gastiert am Samstag beim BCF

BCF: Aufbau-Arbeit beim Außenseiter

+
Den nächsten Anlauf auf den ersten Punktgewinn unternehmen Georgios Bavas (re.) und der BCF gegen Rain.

BCF Wolfratshausen - Im Heimspiel gegen den TSV Rain (Samstag, 14 Uhr) tritt der BCF Wolfratshausen einmal mehr als krasser Außenseiter auf – zumal sich ein weiterer Leistungsträger in den Urlaub verabschiedet hat.

Es ist die jüngste BCF-Mannschaft aller Zeiten aus Landes- und Bayernligazeiten, die im Isar-Loisach-Stadion aufläuft. Das liegt zum einen daran, dass mit Mitch Rödl (31) die nächste Stammkraft Urlaub eingereicht hat. Und daran, dass nach wie vor keiner der Ausfälle in den Kader zurückkehrt. Bei Oskar Kretzinger sollte ein Belastungstest am Freitagabend Aufschluss darüber geben, ob er zur Verfügung steht. Wirklich Sinn macht ein Einsatz nach dreiwöchiger Pause nicht.

Mit der Aussage, es könne nicht schlimmer kommen, ist Trainer Patrik Peltram angesichts der Mittwochsereignisse in Kirchanschöring vorsichtig. Zumal die Kniebeschwerden von Kevin Pradl zeitweilig für Sorgenfalten beim Trainer sorgten. Doch bald gab es Entwarnung: Farchets Stammkeeper plagt lediglich eine Entzündung.

Das Donnerstagstraining ähnelte nach der Last-Minute-Niederlage vom Vorabend einer Streicheleinheit: leichtes Auslaufen. Aufarbeitung und Aufbau-Arbeiten – so könnte man den Übungsinhalt beschreiben. In der anschließenden Gesprächsrunde ging es dann auch um eine Fehleranalyse. Schwerpunktthema: das taktische Verhalten in kniffeligen Situationen. Ein wesentlicher Punkt war zudem die bisherige Torausbeute. Zwei der drei erzielten Treffer durften sich die Innenverteidiger gutschreiben lassen. Quintessenz: Es fehlt an Durchschlagskraft.

Zum Ende kramte Peltram noch eine Statistik heraus. Angetan davon war er nicht: Der letzte BCF-Dreier gegen Rain datiert aus dem Jahr 2002. Doch sofort gewann wieder die ihm eigene Zuversicht die Oberhand: „Je mehr solche Serie auftauchen, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass mal eine reißt.“

BCF Wolfratshausen: Pradl – Korkor, Gobitaka, Müller, Bavas, Scheck, Gr. Diep, Wolfinger, Özgül. Gi. Diep, Lehr, Langenegger, Kretzinger (?), Ratte, Rode, Vidakovic, Kluge.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare