Nach Sieg gegen Bayern Hof

Dritter für eine Nacht: Garchings lustige Busfahrt

+
Wichtig ist der Punkteschnitt: Daniel Weber hat nach dem Sieg in Hof den Wert von 1,71 ausgerechnet.

VfR Garching - Was war das für eine lustige Busfahrt. Die Fußballer des VfR Garching machten Party nach ihrem 2:0-Sieg bei Bayern Hof und feierten so langsam in den 30. Geburtstag der Kickerlegende Florian de Prato hinein.

 Nicht zu verachten war dabei der Blick auf die Tabelle der Regionalliga: 1. SpVgg Unterhaching, 2. TSV 1860 München, 3. VfR Garching.

Am Samstag relativierte sich das Bild noch etwas, als der Spieltag komplett war. Der FC Bayern II, der FC Schweinfurt und der FC Augsburg schoben Garching auf Rang sechs, aber nur einen Zähler hinter Rang zwei. Trainer Daniel Weber findet für sich ganz leicht die Erdung: „Den dritten Tabellenplatz für eine Nacht habe ich gerne mitgenommen, aber wichtiger ist der Punkteschnitt. Der ist mit dem Sieg in Hof auf 1,71 gestiegen, was ein ganzes Stück über dem benötigten Wert für den reinen Nichtabstieg liegt.

Daniel Weber ist ein Perfektionist, der mit seinem nie nachlassenden Engagement immer wieder Gegner und eigene Fans dazu brachte die Augen zu verdrehen. Der zweite Liga-(Auswärts-)Sieg ohne Gegentor versetzte Weber also nicht in die komplette Euphorie. „Die Spielstruktur in Hof hat mir nicht so gut gefallen wie das Ergebnis“, sagt der Trainer. Sein Wunsch wäre es eher gewesen, mit 70 Prozent eigenem Ballbesitz die Partie vor 1000 Zuschauern im Frankenland zu beherrschen.

Eine Geschichte des Spiels war auch die von Stefan de Prato. Der 25-Jährige feierte nach 38 Treffern in der Bezirksliga in der vorigen Saison nun seinen ersten Regionalligatreffer. De Prato brauchte dafür vier Kurzeinsätze mit insgesamt 53 Spielminuten. „Er hat sich vorne rein gestellt und eine seiner zwei Chancen genützt“, sagt Weber, „aber er muss sein Spiel der Liga anpassen.“ Der Trainer ist überzeugt, dass Stefan de Prato der Mannschaft diese Saison noch helfen wird. Für den Platz in der Sturmspitze habe Manuel Eisgruber derzeit noch einen Schnelligkeits- und Größenvorteil. Stefan de Prato ist eines der Gesichter des Garchinger Plan B, wie in der Regionalliga Begegnungen gewonnen werden können.

Mit den bisherigen Ergebnissen haben die Garchinger rund ein Drittel der für den Klassenerhalt benötigten Punkte gesammelt nach sieben von 34 Spieltagen. Für Daniel Weber ist das kein Zufall, sondern Ergebnis professioneller Lernarbeit: „Wir spielen jetzt Regionalliga mit einer gereiften Mentalität.“

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck

Kommentare