Routinier hängt noch ein Jahr dran

Schmitt: "Früher hatte ich sowas nie"

+
Solang die Knochen halten: Dominik Schmitt (l.; gegen Bogens Bastian Albrecht) hängt noch eine Saison dran.

Mit seinen 34 Jahren ist Dominik Schmitt der älteste Feldspieler beim SV Heimstetten. Im Interview nach dem 4:1 gegen Bogen erklärt der Kapitän, warum er trotzdem noch nicht ans Aufhören denkt.

Herr Schmitt, war das heute ihr letztes Heimspiel im Sportpark?

Nein, wieso?

Weil Sie – mit Verlaub – als 34-Jähriger nicht mehr zu den Jüngsten gehören. Außerdem hatten Sie diese Saison mit Verletzungen zu kämpfen…

Das stimmt. Ich habe mir erst einen Wirbel und dann auch noch einen Knochen im Ellbogen gebrochen. Früher hatte ich so was nie, da waren es eher Bänder-Geschichten. Offenbar stimmt es doch, dass die Knochen im Alter brüchiger werden.

Was Sie aber nicht davon abhält, noch ein Jahr dranzuhängen?

Ja, ich will nächste Saison weiter spielen. Es macht mir momentan einfach zu viel Spaß – in den Spielen, aber auch in jedem Training. Außerdem passt die Stimmung in der Mannschaft.

Trotzdem hat es nicht zum Wiederaufstieg gereicht. Wieso?

Ich denke, dass die anderen Mannschaften vor allem in den direkten Duellen cleverer waren. Zum Beispiel im Rückspiel gegen Garching, wo wir 60 Minuten überlegen sind und trotzdem verlieren. Oder auch vergangene Woche beim 2:3 gegen Rosenheim.

Sind Sie mit Blick auf die starke Regionalliga vielleicht sogar ein Stück weit froh, dass Sie nicht aufsteigen?

Nein, das natürlich nicht, denn als Fußballer willst du immer so weit oben landen, wie es geht. Aber es stimmt schon: Ich spiele lieber in der Bayernliga vorne mit als in der Regionalliga gegen den Abstieg.

Und nächste Saison?

Da wollen wir wieder oben angreifen und schauen, was am Ende rauskommt. Das Gute ist ja, dass wir vonseiten des Vereins keinen Druck haben. Wir können aufsteigen – müssen aber nicht.

So viel Spaß wie Ihnen der Fußball zurzeit macht, können Sie da nicht auch Ihren Bruder Christoph zu einem Comeback überreden? Schließlich ist der sogar noch drei Jahre jünger als Sie…

Er hat in letzter Zeit häufiger angedeutet, dass es ihn schon noch mal reizen würde. Aber das ist natürlich seine Entscheidung. Schau’n mer mal...

 

Text: Patrik Stäbler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare