VfR beim Vorletzten

Garching in Hof: Aufsteiger-Duell mit Torgarantie

+
Ganz deutlich vor dem Strich: Neuling Garching hat sich im Mittelfeld der Liga eingerichtet.

VfR Garching - Während sich drei von vier Aufsteigern schon am Tabellenende der Regionalliga festgesetzt haben, mischt Garching die Liga auf.

Deshalb fährt der VfR mit absolut intakten Erfolgsaussichten heute (18.15 Uhr) zu der SpVgg Bayern Hof.

Der fränkische Traditionsverein ist mit drei Punkten Vorletzter, wobei das Bild täuscht. Von den fünf Niederlagen kassierte Hof drei nur mit einem Tor Differenz. Teilweise gab es auch spektakuläre Pleiten mit 3:4 in Schweinfurt und 2:3 beim 1. FC Nürnberg II. „Die sind ein ziemlich unberechenbarer Aufsteiger“, sagt Garchings Trainer Daniel Weber. Nach dem starken Start seines Teams ist klar, dass Weber nicht über den Gegner spricht, „sondern über unseren Tabellenstand. Und da haben wir einen guten Durchschnitt mit 1,5.“

Wie schon vergangene Woche in Rosenheim fährt Weber auch diesmal zu dem Mitaufsteiger, um zu gewinnen. Er betont aber auch, dass selbst ein Unentschieden seiner Mannschaft mehr helfe als den Oberfranken. Der im Videostudium so penible Weber schiebt den Hausherren etwas Druck zu und hat seinerseits einen Plan: „Wir haben auch diesmal bei unserem Gegner ein paar Probleme heraus analysiert.“

Der VfR Garching dagegen schafft es immer mehr, eigene Problemstellen zu schließen. So kompensiert Niko Salassidis den Ausfall von Shootingstar Markus Baki rechts hinten in der Viererkette. Weber sieht nach dem starken Spiel des 20-Jährigen in Rosenheim keinen Grund, über Veränderungen auf der rechten Seite nachzudenken. Sein Alleskönner Mike Niebauer hat hinten rechts schon dutzendweise Klassepartien abgeliefert, kann sich aber weiterhin der linken offensiven Außenbahn widmen. Bei Salassidis ist der Garchinger Trainer vor allem froh, dass dieser nach einem halben Jahr Verletzungspause und jetzt drei Pflichtspielen binnen einer Woche vor Hof wieder durchschnaufen konnte.

Hof gegen Garching verspricht im Duell Nord- gegen Südbayern gewiss einen hohen Unterhaltungswert. Der VfR mit 11:12 Toren (3,83 Tore pro Spiel) und Bayern Hof mit 10:16 (4,33 pro Spiel) sind die Teams, mit deren Beteiligung die meisten Tore jedes Wochenende zu sehen sind. Nur die Liga-Schießbude Seligenporten (3:26) hat da noch mehr zu bieten. Stolz stellt der Garchinger Coach Weber fest, dass beide Aufsteiger für Tore stehen und sich in der neuen Liga nicht verstecken. Mit seinem Ergebnistipp lehnt er sich dann auch nicht allzu weit aus dem Fenster: „0:0 wird das Spiel sicher nicht ausgehen.“

Voraussichtliche Aufstellung: Maus – Salassidis, Mayer, Göpfert (M. Niebauer), Suck – Wenninger, F. de Prato (Ball) – Staudigl, D. Niebauer, M. Niebauer (Goia) – Eisgruber.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare