Der VfR Garching lässt sich nicht abschütteln

+
Stefan Prunitsch erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für den VfR in Burghausen.

VfR Garching - Für den VfR Garching ging es am Samstag darum, keinen Boden auf den SV Heimstetten zu verlieren. Dafür reichte dem VfR ein 2:2 (1:0) beim SV Wacker Burghausen. D...

VfR Garching - Für den VfR Garching ging es am Samstag darum, keinen Boden auf den SV Heimstetten zu verlieren. Dafür reichte dem VfR ein 2:2 (1:0) beim SV Wacker Burghausen.

Die gute Nachricht: Unabhängig von bayerischen Absteigern aus der 2. Bundesliga und dem Duell gegen Heimstetten am kommenden Samstag (14 Uhr) haben die Garchinger Fußballer nun schon einmal die Relegation gesichert.

Einen Punkt Vorsprung und das bessere Torverhältnis hatten die Heimstettener vor der letzten Runde. Deshalb durfte der Abstand nicht auf drei Zähler anwachsen. Der VfR machte mit einem starken Spiel seine Hausaufgaben und führte bis vier Minuten vor Schluss 2:1. Der Erfolg hätte bedeutet, am kommenden Samstag schon ein Remis gereicht hätte, um Platz 15 zu erreichen.

Auch Burghausen brauchte noch einen Punkt für die rechnerisch sichere Rettung und machte vor 1200 Zuschauern ein starkes Spiel. Wacker dominierte das Geschehen und die Garchinger lauerten ohne ihren Vaterfreuden entgegenblickenden Trainer Daniel Weber effektiv auf Konter. Die erste Führung kam dann aber klassisch über eine Standardsituation zu Stande. Nach einer Ecke von Gerrit Arzberger war Tobias Gürtner per Kopf zur Stelle. Der Innenverteidiger war nach einer Stunde auch am Ausgleich beteiligt, als er einen Gegner am Bein traf und der den Elfmeter herausholte. Das war das 1:1.

Garching lauerte auf Konter und bekam seine Chance. Nach einem weiten Ball und einer zu kurzen Kopfballabwehr war der Weg frei für Stefan Prunitsch, der 17 Minuten vor dem Ende den neuerlichen Führungstreffer besorgte. Nun schoben die Gastgeber aber noch mehr an und verdienten sich den Ausgleich in der 86. Minute. Zwei Minuten später musste dann Stefan Wachenheim seiner Mannschaft den einen Punkt mit einer Großtat retten. Im Stile eines Handballtorwarts verhinderte er den Siegtreffer des SV Wacker, der aber auch mit dem Unentschieden den Klassenerhalt sicher erreicht hat. Mit der Ausgangssituation, nun für den 15. Platz gegen Heimstetten siegen zu müssen kann der Garchinger Fußballchef Franz Hölzl gut leben. „Wir können nicht auf Unentschieden spielen“, scherzte er, „also ist der Punkt Rückstand auf Heimstetten egal. Wir müssen jetzt einfach nur gewinnen.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?

Kommentare