Entscheidung am letzten Spieltag

Garching wartet weiter auf den Titel

+
Immer noch nicht Meister: Garchings Fußballer nach der Derby-Niederlage gegen Unterföhring.

Es wäre ganz einfach gewesen. Weil der Zweite Pullach beim TSV 1860 Rosenheim schnell deutlich hinten lag, musste der VfR Garching nur zu Hause gewinnen für die Meisterschaft in der Bayernliga. Doch die Mannschaft der Stunde vom FC Unterföhring war eine Nummer zu groß und so kassierte der Aufsteiger

Die wesentlichen Entscheidungen sind gefallen und so konnten Aufsteiger Garching und der Vierte Unterföhring vom Anpfiff weg befreit aufspielen. So gab es dann auch großes Kino für die Zuschauer mit drei guten VfR-Chancen in den ersten zehn Minuten und dann entfesselt angreifenden Unterföhringern. Die kamen dann in der 18. Minute eher glücklich zum 0:1 und sieben Minuten später machte Andreas Faber mit einem Foulelfmeter seinen Doppelpack perfekt. Unterföhrings Angreifer machte im Derby ein unfassbares Spiel und hätte auch vier bis fünf Treffer machen können.Zwischenzeitlich waren die Garchinger mit dem 0:2-Rückstand noch ganz gut bedient und kamen eher überraschend wieder heran. In der 39. Minute zimmerte Florian de Prato einen Freistoß an das Kreuzeck und den Abpraller drückte Florian Mayer über die Linie.Nach dem Seitenwechsel waren die Garchinger bemüht, mit zwei Treffern die Partie zu drehen und die Meisterschaft nach dem Regionalliga-Aufstieg auch noch frühzeitig klar zu machen. Unterföhring trat aber im Stil einer absoluten Spitzenmannschaft auf, verteidigte fehlerfrei und konterte immer wieder gefährlich. So kam der VfR auf mehr Ballbesitz, aber eben mit wenig Torgefahr.Ab Mitte der zweiten Halbzeit ließen bei den Platzherren dann die Kräfte nach. Deshalb fiel es auch nicht mehr so ins Gewicht, dass Yasin Yilmaz in der 72. Minute mit Gelb-rot vom Platz musste. Unter dem Strich blieb ein verdienter Sieg der Gäste, die nun kommendes Wochenende mit einem Heimerfolg gegen Schwabmünchen Platz eins in der Heimtabelle erreichen können. Und Garching muss für die Meisterschaft nun noch in Landsberg gewinnen.Ein emotionaler Höhepunkt war sieben Minuten vor Ende die Einwechslung von Maximilian Knauer. Der Garchinger, der aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beenden musste. Ein letztes Mal war er auf der großen Bühne Bayernliga dabei.„Wir haben trotz der Niederlage eine gute Leistung gebracht und deshalb bin ich auch zufrieden“, sagt der Garchinger Trainer Daniel Weber. Er und sein Kollege Andreas Pummer standen einträchtig beisammen und schwärmten, ein attraktives, offensives Fußballspiel auf hohem Niveau gezeigt zu haben. Und der FC Unterföhring bekam einen Fingerzeig mehr, sich über den Regionalligaantrag in der nächsten Saison frühzeitig Gedanken machen zu müssen.VfR Garching – FC Unterföhring 1:2 (1:2).VfR: Maus – M. Niebauer, Mayer, Ball, Vatany – de Prato, D. Niebauer – Staudigl, Arzberger, Rojek (71. Loibl) – Hauck (83. Knauer).FCU: Fritz – Schlottner, Brandstetter, Hofmann, Schneider – Büchel, Yilmaz – Arkadas (90.+1 Segashi), Jungwirth, Hollering (83. Putta) – Faber (87. Eder).Tore: 0:1 Faber (18.), 0:2 Faber (25., Foulelfmeter), 1:2 Mayer (39.).Gelb-rot: Yilmaz (72., wiederholtes Foulspiel). – Schiedsrichter: Tobias Baumann (Seebach) –  Zuschauer: 250.

Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"

Kommentare