Baki gelingt beinahe 70-Meter-Tor

Garching mit Wille, Wucht und etwas Glück zum Remis

+
Distanzschütze: Markus Baki zieht aus 70 Metern ab – und verfehlt nur knapp

VfR Garching - Personell geschwächte Garchinger holen einen Punkt beim FC Augsburg II. Markus Baki fehlen Zentimeter zum Siegtreffer.

Das letzte oder tendenziell das allerletzte Aufgebot ist für den VfR Garching auch kein Grund, in der Regionalliga die weiße Fahne zu hissen. Mit viel Willen und auch einer Menge Glück kassierte der Aufsteiger mit dem 1:1 (0:1) beim FC Augsburg II einen Zähler ein und bleibt im oberen Drittel der Tabelle.

Trainer Daniel Weber hatte die ganze Woche, Probleme, sich einen Matchplan für Augsburg zurecht zu legen. Am Samstagmorgen meldete sich dann Daniel Suck mit Fieber ab, was die Planungen ein x-tes Mal über den Haufen warf. Notgedrungen sollte der angeschlagene Florian de Prato kicken, so lange er dem Team wenigstens etwas helfen konnte. Der am Donnerstag am Zahn operierte Florian Mayer sollte sich die restliche Zeit über das Feld quälen. Tragischerweise war der Wechsel der Halbfitten schon nach 23 Minuten fällig.

Da waren die offensivstarken Augsburger schon munter am Wirbeln. Das Heimteam hatte in der ersten Hälfte eine Reihe erstklassiger Möglichkeiten, mit denen sie die Partie eigentlich vorzeitig hätten entscheiden müssen. „Die hatten sehr gute Chancen, und wir einen sauguten Torwart“, sagte später VfR-Trainer Daniel Weber. Schlussmann Daniel Maus hielt mehrfach herausragend und sorgte dafür, dass sein Team beim Stand von 0:1 nach 45 Minuten noch hoffen durfte.

Die wacker kämpfenden Garchinger gingen dann mehr Risiko und sorgten für ein Hin und Her in einem schnellen Regionalligaspiel, wobei die Reserve des Bundesligisten weiterhin die besseren Torchancen hatte. Der FCA machte aber den Sack nicht zu, obwohl das Team mit den beiden ehemaligen Unterföhringern Albion Vrenezi und Efkan Bekiroglu vieles richtig machte.

In der 59. Minute leitete Markus Baki das Comeback ein. Der Außenverteidiger blieb mit seinem Freistoß zwar im Strafraumgetümmel hängen, aber Mario Staudigl bekam den Nachschuss, den er an den Kopf von Dennis Niebauer feuerte. Der Kapitän lenkte den Ball geschickt ab und kam etwas glücklich zu seinem sechsten Saisontor. Der Treffer passte zum Garchinger Spiel, denn es war eine Mischung aus Willen, Wucht und Glück.

In den Schlussminuten erlebten die 250 Zuschauer dann noch einmal große Dramatik. Markus Baki fehlten bei einem Schuss aus 70 Metern nur wenige Zentimeter und er wäre wohl Garchings nächster Kandidaten für das Tor des Monats in der Sportschau geworden, nachdem Dennis Niebauer dort im August Zweiter wurde mit einem ähnlichen Kunstschuss. Im Eins-Gegen-Eins gegen den Torwart hatte Alexander Rojek den Siegtreffer auf dem Fuß, bevor in der Nachspielzeit Daniel Maus auf der anderen Seite mit einem Monsterreflex den Punkt festhielt. In der Regionalliga darf sich wirklich niemand beschweren, dass dieser Aufsteiger aus Garching den Unterhaltungswert der Liga schmälert.

FC Augsburg II – VfR Garching 1:1 (1:0)

VfR: Maus – Staudigl, Ball, Göpfert, M. Niebauer – F. de Prato (22. Mayer), D. Niebauer – Goia (78. Rojek), S. de Prato (59. Baki), Hauck – Eisgruber.

Tore: 1:0 Günther-Schmidt (23.), 1:1 D. Niebauer (60.)

Schiedsrichterin: Angelika Söder (Ochenbruck)

Zuschauer: 250

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare