Garching genießt die Höhenluft

VfR gegen Seligenporten gnadenlos effektiv

+
Brust raus: Garching (Giovanni Goia; weiß) schlägt im Seestadion auch Seligenporten.

VfR Garching - Die Regionalligaspitze bekommt den VfR Garching nicht mehr los. Der Aufsteiger holte sich mit einem 3:1 (1:1)-Arbeitssieg gegen den SV Seligenporten die Punkte 27 bis 29.

Derzeit gelingt den Regionalliga-Rockern des VfR Garching fast alles und da war es keine wirkliche Überraschung, dass Seligenporten für den ersten Fehler bestraft wurde. Ein unnötig verursachter Freistoß und eine nicht ideal stehende Mauer reichten Daniel Suck, der die Kugel flach, trocken und humorlos ins lange (Torwart-)Eck prügelte (3.).

Doch dann kam ein ganz komischer Bruch in das Spiel des VfR. In der Defensive leisteten sich die Gastgeber immer wieder katastrophale Fehlpässe (Mayer, Ball) und luden Seligenporten ein, an der Partie teilzunehmen. Das Betteln um den Ausgleich wurde in der 27. Minute erhört, als erst Georg Ball nicht seinen ersten schlimmen Fehlpass spielte und dann ein Schuss gegen die Hand des am Boden liegenden Silas Göpfert prallte. Gelb war übertrieben, aber der Handelfmeter vertretbar. Mit eher tristem Gekicke ging dann Durchgang eins zu Ende.

Nach der Pause schickten sich dann aber die Garchinger an, wieder Regionalliga-Glanz im Seestadion zu verbreiten. Beim neuerlichen Führungstreffer tanzte Manuel Eisgruber einen Verteidiger aus und traf klasse über den Innenpfosten ins kurze Eck (54.). Keine 60 Sekunden später visierte der Mittelstürmer nach einem großartigen Spielzug und der Vorarbeit von Dennis Niebauer erneut das Aluminium an, scheiterte aber an der Oberkante der Latte. Diese Garchinger brauchen derzeit nicht viele Chancen, um Spiele zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Die Gäste waren nur in Ansätzen gefährlich und brachten so keine richtige Schlussoffensive zustande. Eine gute Möglichkeit hatte der Gast (83.), während die Garchinger mit Überzahlsituationen im Mittelfeld fahrlässig umgingen. Die Konter kamen über den Ansatz nicht hinaus. So schleppte sich die Nummer drei der Regionalliga mit den letzten Tropfen Sprit ins Ziel und bekam zum Schluss doch noch das 3:1 von Manuel Eisgruber ermöglicht, als der Mitaufsteiger die Abwehr komplett aufgelöst hatte. Der Mittelstürmer steht nun bei zehn Saisontoren und der VfR Garching als Tabellendritter weiter vor dem FC Bayern II.

VfR Garching – SV Seligenporten 3:1 (1:1).

VfR: Maus – Suck, Mayer, Göpfert, Salassidis – Ball (68. Staudigl), Müller – Goia (76. F. de Prato), D. Niebauer, M. Niebauer (86. Baki) – Eisgruber.

Tore: 1:0 Suck (3.), 1:1 Herzner (27., Handelfmeter), 2:1 Eisgruber (54.), 3:1 Eisgruber (90.).

Schiedsrichter: Andreas Hummel (Betzigau) –  Zuschauer: 350.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte

Kommentare