Auf Kurs Regionalliga

Großer Schritt zur Meisterschaft

+
Klar überlegen: Auch wenn Mario Staudigl diese Chance vergibt, dominiert Garching nach der Pause die Partie gegen Kottern.

Der VfR Garching befindet sich weiter auf Kurs zur Regionalliga und hat nun auch wieder die Option, dies vor dem auf einen Aufstieg verzichtenden SV Pullach als Meister zu schaffen. Nach einem Unentschieden des SV Pullach hat der VfR Garching mit dem 2:1 (0:0) gegen den TSV Kottern Tabellenplatz ein

Der VfR Garching will zurück in die Regionalliga und das soll heuer vereinsuntypisch direkt ohne Relegationsspiele geschehen. Den Willen, mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang bereits frühzeitig alles klar zu machen, brachte das Team von der ersten Sekunde rüber. Mit einer Dreierkette in der Abwehr und davor sehr offensiv ausgerichtet dominierte Garching das Spiel und hatte nach 15 Minuten auch die erste gute Möglichkeit. Der frei durchgebrochene Oliver Hauck hob den Ball über den Torwart hinweg auf das Tordach.In der Folgezeit hatten die Garchinger gefühlte 70 Prozent Ballbesitz und auch eine Handvoll Torchancen. Eine Führung wäre verdient gewesen, auch wenn der VfR spielerisch noch einiges Potenzial nach oben hat. Auch die Standards des Regionalliga-Aspiranten waren wie bereits in den letzten Partien allenfalls durchschnittlich gefährlich.Nach dem Seitenwechsel wurde der gordische Knoten dann ganz schnell gelöst. Nach 90 Sekunden nahm sich Alexander Rojek an der Strafraumgrenze ein Herz und traf mit seinem Flachschuss genau in das lange Eck. Solche schnörkellosen Aktionen fehlten in Durchgang eins. Mit einem Schlag bekam die Partie nun einen neuen Charakter, weil Kottern nun auch den offensiven Fußball für sich entdeckte und auch mit Standards etwas gefährlicher wurde. Das bedeutete für die Garchinger aber auch mehr Räume und insgesamt ein Fahrt aufnehmendes Match.Oftmals machten die Garchinger aber zu wenig aus ihren offensiven Räumen, bis der diesmal wieder im Sturmzentrum nominierte Oliver Hauck doch noch ein Argument für das Vertrauen des Trainers lieferte. Im Eins gegen Eins setzte sich der zuvor glücklose Angreifer durch und zimmerte den Ball recht humorlos unter die Latte.Damit war die Partie gegen harmlose Kotterner fast entschieden. Durch einen von Daniel Maus verursachten Foulelfmeter kamen die Allgäuer sechs Minuten vor dem Ende noch einmal heran, aber es blieb bei dieser Ergebniskorrektur. Und nun können die Garchinger bei noch drei Spielen und sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz schon einmal den Weißbierlaster bestellen.VfR Garching – TSV Kottern 2:1 (0:0).VfR: Maus – Mayer, Ball, Suck – de Prato, M. Niebauer – Staudigl, Arzberger (75. Vatany), D. Niebauer, Rojek (90. Hölzl) – Hauck (71. Loibl).Tor: 1:0 Rojek (47.), 2:0 Hauck (65.), 2:1 Yilmaz (84., Foulelfmeter).Schiedsrichter: Andreas Heidl (Nürnberg) –  Zuschauer: 150.

 

Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare