Rosenheim verkürzt in der Schlussphase

Haching macht´s unnötig spannend

+
Ulrich Taffertshofer erzielte den ersten Regionalliga-Treffer für die Hachinger in der neuen Spielzeit.

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching wird beim Saisonauftakt ihrem Favoriten-Status gerecht und gewinnt beim TSV 1860 Rosenheim 2:1 (0:0).

Beim Regionalliga-Aufsteiger gab sich die SpVgg keine Blöße. Im ersten Auswärtsspiel der Saison gab es für den Meisterschaftsaspiranten gleich den ersten Dreier.

„Es war ein typisches erstes Punktspiel. Rosenheim hat alles gegeben und sich ordentlich dagegengestemmt. Demzufolge ging es auch mit einem 0:0-Unentschieden in die Pause. Nach dem 2:0 haben wir es jedoch leider verpasst das dritte Tor nachzulegen und den Sack zu zumachen. Kurz vor Ende der Partie haben wir es dadurch nochmal unnötig spannend gemacht“, lautere das Resümee von SpVgg-Trainer Claus Schromm.

In der ersten Spielhälfte taten sich die Rot-Blauen noch schwer mit dem Toreschießen. Die erste Gelegenheit bekam Neuzugang Jin-Patrick Müller, dem Thomas Steinherr den Ball vorlegte. Der Schuss des Offensivmanns von der halbrechten Position wurde aber im letzten Moment noch geblockt. Nachdem bei den Hausherren Maximilian Mayerl eine Hereingabe nur knapp verpasst hatte (9.), zog auf der Gegenseite Hachings Kapitän Josef Welzmüller aus 20 Metern ab. Der Schuss des Innenverteidigers wurde vom Rosenheimer Torwart Dominik Süßmaier nur nach vorne abgewehrt. Der angelaufene Müller kam für den den Abpraller zu spät, um den Ball über die Linie zu drücken (11.). Nachdem sowohl die Heimelf (15.) als auch die Gäste (21.) jeweils einen Treffer wegen Abseitsstellung aberkannt bekommen hatten, verlor die Partie etwas an Tempo. Erst Müller kam nach ein paar Minuten Leerlauf wieder zu guten Chancen. Zunächst scheiterte der Neuzugang aus Dresden im Hachinger Dress per Volleyschuss aus 18 Metern am stark parierenden Süßmaier (32.). Kurz drauf zielte Müller aus dem Gewühl heraus einen Ball knapp neben das Tor (39.).

Nach der Halbzeit machte die personell unveränderte SpVgg gleich dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Müller stieg bei einer Flanke am höchsten und köpfte den Ball über das Tor (49.). In der 55. Minute wurden die Offensivbemühungen der Rot-Blauen dann endlich mit einem Tor belohnt. Ulrich Taffertshofer erzielte das überfällige 1:0 per Kopfball.

Nach dem ersten Saisontor der Hachinger lief der Ball in den Reihen der SpVgg gut, die Gäste legten gleich nach. Müller verpasste noch knapp (57.), dann drosch Sascha Bigalke den Ball aus 30 Metern an die Latte. Den vom Querbalken wieder ins Spielfeld zurückspringenden Ball staubte Markus Einsiedler zum 2:0 ab (62.).

In Folge blieben die Hachinger am Drücker, verpassten jedoch die Vorentscheidung. Der für den vor dem Tor glücklosen Müller eingewechselte Alexander Piller startete allein auf Süßmaier durch, vertändelte den Ball aber noch leichtfertig (65.). Wenig später vergab Nicu den dritten Treffer: Dem routinierten Mittelfeldspieler rutschte der Ball beim Schussversuch aus acht Metern Torentfernung über den Schlappen – der Ball flog am Tor vorbei (77.).

In den Schlussminuten machte die SpVgg die Partie dann noch einmal unnötig spannend. Für die Heimelf traf Matthias Heiß wie aus dem Nichts zum 1:2 (88.). Das Tor der Rosenheimer blieb am Ende allerdings nur Ergebniskosmetik.

Text: Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare