VfR Garching

Haching schießt Garching ab: Debakel vor Rekordkulisse

+

Was für eine Demonstration! Die SpVgg Unterhaching kam gestern zum Regionalliga-Duell nach Garching und schoss den VfR mit 8:1 (5:0) gnadenlos ab. Und das vor der Rekordkulisse von 1325 Zuschauern.

Es war alles so ein bisschen wie beim DFB-Pokal. Der Underdog hoffte vor einer ungewöhnlich großen Kulisse auf den besonderen Moment, während der Favorit seine Überlegenheit auszuspielen versuchte. Gestern Nachmittag setzte sich ganz klar die Klasse der SpVgg Unterhaching durch. Der VfR Garching verlor auch in der Höhe verdient mit 1:8 (0:5) gegen den Tabellenführer, der schon jetzt nicht mehr zu stoppen ist auf dem Weg Richtung Relegation.

Die Hachinger zelebrierten einen ganz feinen Fußball und ließen den Ball wie an der Schnur gezogen laufen. Das Tempo der Gäste in Kombination mit Direktkombinationen hatte zur Folge, dass für die Garchinger einfach alles zu schnell ging. Das war schon der Fall beim 1:0 durch Stephan Hain in der 13. Minute. Nach dem ersten Treffer kamen die Momente, von denen der Garchinger Trainer Daniel Weber immer spricht. Er sagt seiner Mannschaft, dass gegen jeden Kontrahenten Chancen kommen, sich in die Partie zurück zu arbeiten. Diesmal war das ein Konter, bei dem Manuel Eisgruber frei vor dem Tor auftauchte, aber zu direkt schoss und am Keeper scheiterte.

In dieser Phase folgten noch zwei Angriffe, als nicht viel zu gefährlichen Torschüssen fehlte. Das kleine Aufbegehren des VfR war vielleicht der letzte Kick, der die Hachinger provozierte. Die legten nun noch eine Schippe drauf und führten Garching vor wie eine vier Ligen tiefer kickende Mannschaft bei einem lockeren Testspiel in den ersten Tagen der Sommervorbereitung. Beim zweiten Tor ließ Torwart Daniel Maus eine schon fast gefangene Flanke aus den Händen gleiten. Auffällig war auch, dass alle fünf Tore der ersten Halbzeit über die rechte Abwehrseite des VfR fielen.

Aber das waren nur Details in einem Spiel, in dem für Garching einfach alles zu schnell ging. Die Hachinger Fans vertrieben sich einen für sie fast langweiligen Fußballnachmittag mit dem Heraufzählen zur Zweistelligkeit beim x-ten Schützenfest dieser Saison. Die Garchinger Fans hofften einfach nur darauf, in dem erlesenen Kreis jener fünf Mannschaften zu bleiben, die bislang in jedem Spiel getroffen haben. In der 74. Minute fiel dann das wichtige Tor durch einen Kopfball von Manuel Eisgruber. Außerdem vermieden die Gastgeber die Höchststrafe der zweistelligen Niederlage, so dass der VfR Garching recht schnell einen Haken unter die Begegnung setzen konnte.

VfR Garching – SpVgg Unterhaching 1:8 (0:5).

VfR: Maus – Staudigl, Mayer (84. Widmann), Göpfert (59. Hauck), Salassidis – Ball, Müller – S. de Prato, D. Niebauer, M. Niebauer (59. Baki) – Eisgruber.

Tore: 0:1 Hain (13.), 0:2 Hain (32.), 0:3 Steinherr (34.), 0:4 Hain (41.), 0:5 Steinherr (44.), 0:6 Hain (67.), 0:7 Einsiedler (72.), 1:7 Eisgruber (74.),1:8 Marseiler (81.).

Schiedsrichter: Florian Brandstübner (Windsbach).

Zuschauer: 1325.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare