Coach Baumgärtner ist frustriert

Heimstetten kommt einfach nicht in Schwung

+
Heiko Baumgärtner kann mit dem Saisonstart nicht zufrieden sein.

SV Heimstetten - Zwei Siege in Serie bleiben vorerst nur ein Wunschtraum für den SV Heimstetten. Auf den Heimdreier gegen Kirchanschöring folgte postwendend der Rückschlag mit dem 0:3 (0:2) beim Regionalliga-Absteiger TSV Rain.

So erfreulich wie die Ansätze gegen Kirchanschöring waren, so erschreckend bot sich das Bild in Rain bei dem alles andere als übermächtigen Regionalligaabsteiger. Beim Gast fehlten die Fußballtugenden wie Lauf- und Kampfbereitschaft. Die Heimstettner standen zu weit weg von den Gegenspielern und fanden offensiv praktisch nicht statt. Eine solche in allen Belangen enttäuschende Leistung lässt SVH-Trainer Heiko Baumgärtner auch nicht entschuldigen mit den Belastungen des Pokalspiels unter der Woche oder den Temperaturen um die 40 Grad Celsius.

In einem recht langweiligen Sommerkick hatten die Gastgeber den Vorteil, gleich in der 18. Minute mit dem ersten Torschuss das 1:0 zu erzielen. Der Angriff war aber auch gut ausgespielt. In der 41. Minute legte Rain gnadenlos effektiv den zweiten Treffer nach.

Im Laufe der zweiten Halbzeit wechselte Heiko Baumgärtner drei Stürmer ein. Allerdings änderte das nichts. Vom SVH ging keine Gefahr aus und es ergaben sich keine Szenen, bei denen das Spiel mit einem Anschlusstreffer neue Spannung hätte bekommen können. Sieben Minuten vor dem Spielende legte dann das Heimteam einen Konter nach und erhöhte verdient auf 3:0.

„Die anderen haben aus wenig drei Tore gemacht und wir aus wenig gar nichts“, lautete das Fazit von Baumgärtner. Hinzukamen Verletzungen: Daniel Steimel konnte nach seiner Augenverletzung vom Pokalspiel 53 Minuten lang dank Schmerztabletten durchhalten.

Pech hatte auch der für ihn eingewechselte Sebastian Paul, der kurz vor Schluss angeschlagen wieder ausgewechselt werden muss. Das alles passt derzeit ins Bild des SV Heimstetten, der weiterhin einfach nicht in Fahrt kommt. 

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare