Maijdanevic sorgt

Heimstettens Aufstieg rückt in weite Ferne

+
Draußen: Zaunperspektive für SVH-Coach Baumgärtner.

SV Heimstetten - Angesichts von nun vier Punkten Rückstand auf den Gegner vom Samstag war es das wohl für den SV Heimstetten, was die direkte Regionalligarückkehr betrifft.

 Ohne den verletzten Abwehrchef Sebastian Paul fehlte es Heiko Baumgärtners Mannschaft nicht nur an defensiver Stabilität, sondern auch an der nötigen Mentalität, wie der 33-jährige SVH-Coach einräumte. „Teils zu brav“ hätte seine Elf agiert, bemängelte er, auch insgesamt habe man zwar „eine gute Saison“ absolviert, „der letzte Tick hat aber gefehlt“. Am Samstag hatten die Platzherren nach dem 0:2-Halbzeitrückstand zwar zweimal durch Sebastiano Nappo (55.) und Daniel Steimel (71.) verkürzen können. Der Rosenheimer Treffer zum 1:3 durch den Ex-Heimstettener Danijel Majdancevic (61.) aber sollte sich als letztlich spielentscheidend erweisen. Man sei „an Charakteren dran, die auch mal die Ärmel hochkrempeln und gerade in kritischen Phasen den Ball haben wollen“, blickte Baumgärtner auf die Personalpolitik für nächste Saison voraus.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"

Kommentare