Zusammenfassung Bayernliga Süd

Ismaning kommt in Fahrt - Pullach baut Vorsprung aus

+
Mijo Stijpeic (r.) traf für Ismaning zur Führung.

Bayernliga Süd - Der SV Pullach marschiert und hat schon acht Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Aufsteiger Ismaning hamstert gegen Sonthofen den nächsten Punkt. Pipinsried kassiert einen Dämpfer. Die Übersicht zur Bayernliga Süd.

Selbst die unbequeme Auswärtsaufgabe beim SV Kirchanschöring meisterte Tabellenführer SV Pullach letztlich souverän. Mit dem 2:1-Erfolg im Landkreis Traunstein blieb Frank Schmöllers Mannschaft auch im 13. Saisonspiel unbesiegt. Zunächst hatte Tim Sulmer die Gäste durch einen direkt verwandelt Freistoß in Führung gebracht (28.). Kurz nachdem Martin Bauer einen Freistoß von Andreas Roth per Kopf zum 2:0 verwertet hatte (47.), konnten die Platzherren zwar verkürzen (51.), die Schmöller-Elf aber ließ sich die volle Punktausbeute nicht mehr entreißen. „Die Mannschaft leistet momentan Außergewöhnliches“, honorierte der 50-jährige SVP-Coach, „irgendwann werden wir auch mal ein Spiel verlieren, das wollen wir aber so lange wie möglich hinauszögern“. Dafür gelte es nun, so Schmöller, „eine gewisse Demut zu behalten“. Acht Punkte Vorsprung sind schon ein recht ordentliches Polster, der Pullacher Trainer aber sieht keine Gefahr, dass dies seine Spieler genügsam machen könnte. „Siege sind nie selbstverständlich, dementsprechend freuen wir uns über jeden einzelnen.“ Und der Stimmung beim gemeinsamen Wiesnbesuch am heutigen Montag wird der jüngste Sieg sicher auch nicht abträglich gewesen sein.

Eine veritable Schwächephase leistet sich derzeit der zuvor so stark auftrumpfende TSV 1865 Dachau. In den ersten neun Spielen kassierte man nur eine Niederlage, jetzt folgte mit dem 2:4 in Kottern schon die dritte Pleite in Folge. Christian Doll (32.) und Spielertrainer Fabian Lamotte (74.) hatten zwar zunächst noch einen 0:2-Rückstand (18., 26.) egalisieren können, nach zwei weiteren Gegentoren in der Schlussphase (79., 82.) aber mussten sich die Dachauer geschlagen geben.

Die erste Auswärtsniederlage kassierte derweil der FC Unterföhring am Samstag mit dem 0:2 bei Absteiger TSV Rain. Damit konnte Andreas Pummers Mannschaft nur eine der jüngsten sechs Partien gewinnen, in Rain mussten die Punkte wegen eines frühen (13.) und eines späten Gegentreffers (84.) abgegeben werden.

Unterföhrings Lokalrivale FC Ismaning indes blieb durch das 1:1 am Samstag auf eigenem Platz gegen den 1. FC Sonthofen zum sechsten Mal in Serie unbesiegt. Mijo Stijepic hatte den von Xhevat Muriqi betreuten Aufsteiger zwar in Führung gebracht (53.), die Gäste aus dem Allgäu aber trafen nur wenig später zum Endstand (60.).

Einen weiteren bitteren Rückschlag musste unterdessen der BCF Wolfratshausen hinnehmen. Nur eine Woche nach dem ersten Sieg unter dem neuen Trainer Marco Stier (4:2 gegen Kottern) unterlagen die Farcheter am Samstag im eigenen Stadion der DJK Vilzing mit 0:1. Nachdem die Gäste in Führung gegangen waren (72.), vergaben sie in der Nachspielzeit einen Strafstoß. An der Niederlage des BCF änderte das freilich nichts mehr, auch unter Stier gingen nun drei von vier Spielen verloren.

Der FC Pipinsried blieb zwar nach zuvor sechs Siegen am Stück zum siebten Mal in Folge ungeschlagen, am Samstag bei der SpVgg Hankofen-Hailing jedoch musste sich die Mannschaft von Spielertrainer Fabian Hürzeler mit einem 1:1 begnügen. Kurz nach dem Wiederanpfiff egalisierte Pipinsrieds Ex-Profi Denny Herzig einen Rückstand (25.) immerhin zum Endstand egalisieren (46.).

In der Erfolgsspur blieb auch der SV Heimstetten mit dem vierten Sieg in Folge. Beim TSV Schwabmünchen gewann Heiko Baumgärtners Elf gestern mit 2:0. Beide Treffer gingen erneut auf das Konto von der weiter funktionerenden Tormaschine Orhan Akkurt (9., 70.), der insgesamt schon elf Treffer verbucht und nun die letzten sechs Tore seines Teams markierte.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger

Kommentare