Nullnummer gegen Hankofen-Hailing

Ismaning wartet weiter auf den ersten Heimerfolg

+
Last auf der Schulter: Ismaning (Nils Ehret; blau) kann sich gegen den Tabellenzweiten Hankofen nicht durchsetzen.

FC Ismaning - Die Fußballer des FC Ismaning warten weiter auf den ersten Heimsieg. Am Freitag trennte sich der Bayernliga-Aufsteiger von der SpVgg Hankofen-Hailing 0:0. Die Gäste verweigerten sich gegen engagierte Ismaninger einem Torspektakel.

Nach dem Erfolgserlebnis von Regensburg rissen die Ismaninger das Spiel selbstbewusst an sich, nur kam wenig bis gar nichts heraus. Oft spielte Ismaning wie beim Handball um den Strafraum herum und brachte nicht viel zu Stande. Die Unzufriedenheit zeigte sich in einigen Schreiereien der FCI-Kicker untereinander und dann der Auswechslung des völlig neben den Schuhen stehenden Gerrit Arzberger.

Die Gäste aus Hankofen lauerten wie erwartet auf Konter und bekamen auch drei Monsterchancen. Daniel Hofer scheiterte freistehend an Torwart Preußer (29.) und Christian Liefke verzog alleine vor dem Keeper (40.). Das 0:1 hätte nach einem Blackout von Kapitän Siebald eigentlich fallen müssen, aber Philipp Weber nahm das Geschenk nicht an und traf den Pfosten (45.).

Bester Mann der Ismaninger war der nach einer halben Stunde eingewechselte Manuel Ring. Er machte nach seiner Einwechslung auf der rechten Außenbahn gewaltig Betrieb und führte sich schnell mit einem ersten Torschuss ein. In der 40. Minute hatte Ring nach einem schönen Spielzug freistehend das halbe Tor offen und schoss wenige Zentimeter über die Latte. Somit ging das Unentschieden nach 45 Minuten in Ordnung.

In Durchgang zwei waren die Ismaninger dann die bessere Mannschaft und investierten viel für den ersten Heim-Dreier. Eine diesmal überzeugende Vorstellung im Professor-Erich-Greipl-Stadion war nur ein geringer Trost. Die Riesenchance für das erste Tor hatte der FC Ismaning in der 59. Minute. Bastian Fischer verpasste einen Meter vor dem leeren Tor die Hereingabe von Manuel Ring.

Für einen Tabellenzweiten agierten die Gäste recht enttäuschend. Hankofens Konter kamen über vereinzelte Ansätze nicht hinaus, aber hinten schenkte der Gast keinen Millimeter Rasen her. Deshalb musste es Ismaning immer wieder mit Distanzschüssen probieren, wie einem von Tobias Killer, den der Torwart nur mit Mühe parieren konnte (84.). Kurz zuvor hatte schon Manuel Ring das Gehäuse knapp verpasst. In der Schlussphase drückten die Ismaninger, liefen viel und hatten bei dem letzten Aufreger der Nullnummer Glück, dass Florian Preußer einen Konter klug heraus laufend zunichte machte.

FC Ismaning – SpVgg Hankofen-Hailing 0:0.

FCI: Preußer – Siebald, Ehret, Tomasevic, Beck – Fischer, Killer – Arzberger (30. Ring), Olwa-Luta – Stijepic, Auerweck (74. Vidovic).

Schiedsrichter: Peter Karmann (Wertingen) – Zuschauer: 250.

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare