Landesliga Südost

Kalichmans Nobody-Truppe beweist Format und holt den ersten Dreier

+
Sicherte mit seinem Schuss ins Kreuzeck, gegen den kein Kraut gewachsenen war, den Echingern den ersten Saisonsieg: Daniel Hahner.

Es war eine turbulente Woche beim TSV Eching und am Ende standen elf Fußballer mit einem Jetzt-erst-recht-Gefühl. Der Landesligist landete mit dem 1:0 (0:0)-Sieg beim Aufsteiger TSV Vilshofen einen Big Point in der Frühphase des Kampfs gegen den Abstieg.

Eching/Vilsbiburg - Für den ersten Saisonsieg und den Sprung aus den Relegationsplätzen verzeichneten die Echinger eine fast wundersame Leistungssteigerung. Torwart Mustafa Heß, der für seinen Einsatz beim Aufwärmen endgültig grünes Licht gab, hatte 45 Minuten lang einen sehr geruhsamen Nachmittag in Vilsbiburg. Eching arbeitete als Team endlich konsequent gut in der Defensive und ließ keine nennenswerten Chancen zu.

Auf der anderen Seite waren die Echinger die bessere Mannschaft und hatten selbst eine Handvoll guter Tormöglichkeiten. Bei den besten Chancen von Pascal Preller (2) und dem als Stoßstürmer fungierenden Hassan Aden ging der Ball jeweils nur ganz knapp vorbei. Zur Pause wäre eine Führung der Gäste absolut in Ordnung gegangen.Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann offener mit etwa gleich verteilten Tormöglichkeiten. Nach einer Stunde hatte Eching dann auch Glück, als das Heimteam mit einem Lattenkopfball den Führungstreffer nur ganz knapp verpasste. Dieses Glück hatten sich die Gäste zuvor mit einem disziplinierten Auftritt aber auch verdient.

Das Tor des Tages brachte dann eine Standardsituation: Die Ecke in der 70. Minute trat Pascal Preller, und Vilsbiburg konnte den Ball nur klären bis direkt vor die Füße von Daniel Hahner. Echings Innenverteidiger dachte nicht groß nach, nahm das Spielgerät direkt und packte aus 16 Metern einen Schuss ins Kreuzeck aus, gegen den kein Kraut gewachsen war. Diesen Vorsprung brachten die Echinger dann recht souverän über die Zeit und nahmen vor allem aufgrund der ersten Halbzeit die Punkte völlig verdient mit nach Hause.

Mit nun fünf Zählern und Rang zwölf hat Eching erst einmal wieder die Relegationsplätze verlassen. Trainer Willi Kalichman kann als ersten Erfolg der Saison genießen, mit seiner Nobody-Truppe Landesligaformat bewiesen zu haben.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare