Marinovic auf Länderspielreise

Keeper Müller feiert Comeback im Hachinger Tor

+
In seiner Zeit als Hachings Nummer eins war Korbinian Müller ein sicherer Rückhalt.

SpVgg Unterhaching - Auf die SpVgg Unterhaching wartet im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) mit der SpVgg Bayern Hof ein Gegner mit Rückenwind. Am vergangenen Wochenende trumpfte der Aufsteiger im Heimspiel gegen die kleinen Bayern auf.

Der Aufsteiger aus Hof war zuletzt gut drauf. Für die zuvor elf Mal in Serie erfolglosen Oberfranken gab es zuletzt mal wieder ein Erfolgserlebnis. Das Schlusslicht der Regionalliga Bayern besiegte am vergangenen Montag den FC Bayern München II mit 1:0. „Nach einem durchwachsenen Saisonstart ist ihnen am letzten Spieltag eine kleine Überraschung gelungen. Diese Euphorie werden sie am Samstag mit Sicherheit mit zu uns in den Alpenbauer Sportpark bringen wollen. Sie verteidigen sehr tief mit allen Mann und lauern dann auf Konter“, sagt SpVgg-Cheftrainer Claus Schromm über das Liga-Schlusslicht.

Für die Hachinger wird die Partie auch deshalb etwas erschwert, weil mehrere Stammspieler fehlen. Neben den Langzeitverletzten und dem frisch an der Leiste operierten Kapitän Josef Welzmüller wird auch Ulrich Taffertshofer wegen einer Muskelverletzung erneut passen müssen. Zudem stehen mit Stammtorwart Stefan Marinovic und Vitalij Lux zwei weitere wichtige Kräfte nicht zur Verfügung. Beide sind auf Länderspielreise mit ihren Nationalmannschaften. Marinovic mit Neuseeland und Stürmer Lux mit Kirgisien. Nachdem Marinovic fehlt, wird die Partie für Hachings Korbinian Müller etwas Besonderes. Der 25-jährige Torwart war bis dato nur die Nummer zwei hinter Marinovic und bekommt erstmals seine Chance von Beginn an. Der vor der Saison von den Stuttgarter Kickers zurückgekehrte Tölzer war bei seinem zweiten Engagement bei den Rot-Blauen in einem Liga-Spiel bis dato noch nicht zum Einsatz gekommen. Müller, der für die Hachinger zwischen 2010 und 2014 insgesamt 44 Drittligaspiele bestritten hat, steht gegen Hof nach über zweieinhalb Jahren wieder als Hachinger Torwart im Unterhachinger Sportpark zwischen den Pfosten. Sein letztes Spiel im Sportpark als Nummer eins bestritt Müller im Trikot der SpVgg im Februar 2014 (damals beim 2:2 gegen die Stuttgarter Kickers 2:2). Erst ein gutes Jahr drauf im März 2015 folgte ein weiteres Spiel in Unterhaching, allerdings diesmal auf der anderen Seite im Tor der Kickers. „Ich freue mich drauf. Ziel ist es, dass wir ein gutes Spiel machen und unseren Trend fortsetzen“, blickt Müller auf sein Comeback im Hachinger Sportpark voraus.

SpVgg Unterhaching: Müller – Bauer, Nicu, Winkler, Dombrowka – J.-P. Müller, Stahl, Kiomourtzoglou, Steinherr – Bigalke, Hain

Text: Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare