Hain und Stahl versagen die Nerven

Ticker: Haching verliert nach Elfer-Drama

+
Die Fans der SpVgg werden ihre Mannschaft bestimmt wieder mit Mann und Maus anfeuern.

SpVgg Unterhaching - Es ist wieder soweit. Pokalschreck SpVgg Unterhaching erwartet Bundesligist FSV Mainz 05 am Sonntagnachmittag zum Pokal-Fight. Fussball Vorort berichtet im Live-Ticker.

+++ Aktualisieren ++++

  SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 3:3 (1:1) (3:3)   SpVgg Unterhaching: Marinovic - Bauer, Welzmüller, Winkler (85. Marseiler), Dombrowska - Stahl, Nicu (74. Einsiedler), Müller (68. Lux), Steinherr - Bigalke, Hain   Bank: Müller, Koch, Einsiedler, Marseiler, Piller, Lux, Kiomourtzoglou   FSV Mainz: Lössl: Donati, Bell, Bungert, Brosinski - Frei (85. Malli), Rodriguez, De Blasis, Serdar, Jairo (46. Clemens) - Cordoba (48. Oniswo)   Bank: Müller, Balogun, Malli, Oniswo, Bussmann, Gbamin, Clemens   Zuschauer: 7.000   Tore: 0:1 (22.) Cordoba, 1:1 (32.) Hain, 1:2 (64.) Frei, 1:3 (88.) Malli, 2:3 (89.) Hain, 3:3 (90.+3.) Lux   Das war's! Rodriguez behält die Nerven und verweretet auch den vierten Elfer der Gäste. Mainz zieht in die 2. Runde ein. Bitteres Aus für die Hachinger, die eine sensationelle Leistung gezeigt haben. Ausgerechnet die beiden Routiniers Stephan Hain und Dominik Stahl scheitern im Elfmeterschießen. Jetzt gilt die volle Konzentration der Spielvereinigung der Regionalliga. Wir bedanken uns für das Interesse. Einen schönen Sonntagabend noch.   Es ist noch nicht vorbei. Einsiedler trifft ins linke Eck.   Clemens trifft für Mainz.   Max Dombrowska muss treffen und trifft. Haching verkürzt auf 1:2.   Yunus Malli schaut Marinovic aus und versenkt den zweiten Elfer. Jetzt wird's eng.   Jetzt ist Stephan Hain an der Reihe. Dem Doppeltorschützen versagen die Nerven und er haut den Ball über das Tor.   De Blasis kommt für Mainz und haut die Kugel ins linke Eck. Keine Chance für Marinovic.   Stahl schießt halbhoch nach links. Lössl ahnt die Ecke und hält.   Haching fängt an. Erster Schütze ist Ex-Löwe Dominik Stahl.   Bungert und Welzmüller losen. Welzmüller hat Glück. Es geht auf die Hachinger Seite.   Claus Schromm schwört seine Spieler noch einmal für das Nervenspiel ein.   120. Minute: Es geht ins Elfmeterschießen!   120. Minute: Beide Teams sind am Ende. Ständige Krämpfe unterbrechen das Spiel.   119. Minute: War das knapp_! Einsiedler kommt auf Höhe des Elfmeterpunkts an den Ball. Er trifft den Ball nicht richtig und Lössl hat keine Mühe.   118. Minute: FSV-Coach Schmidt ist sauer auf seine Mannschaft. Er schimpft an der Seitenlinie wie ein Rohrspatz.   117. Minute: Steinherr kommt über links und spielt zur Mitte. Hain hält den Fuß hin, doch Brosinski kratzt die Kugel von der Linie.   116. Minute: Wenige Sekunden später hat Clemens einen Schwächanfall im Strafraum und fordert Elfer. Der Unparteiische winkt ab.   116. Minute: Jetzt geht es hoch und runter. Oniswo kommt an den Ball. Sein Schüsschen ist kein Problem für Marinovic.   115. Minute: Den anschließenden Freistoß zirkelt Sascha Bigalke auf das kurze Ecke, aber der Ball geht knapp drüber.   114. Minute: Platzverweis gegen Donati. Haching kontert über die linke Seite. Donati foult Lux und bekommt die Ampelkarte.   112. Minute: Verbissene Mienen auf beiden Seiten. Das hat sich Mainz sicherlich anders vorgestellt. Der FSV drängt auf die Entscheidung und holt die nächste Ecke heraus. Diese bringt aber nichts ein.   110. Minute: Marinovic für die Galerie! Clemens ist auf der rechten Seite durch und flankt hoch in die Mitte. Der Keeper hechtet artistisch aus seinem Tor und pflückt den Ball sicher herunter.   110. Minute: Für die Hausherren gibt es kaum noch Entlastung. Bigalke verteidigt an forderster Front und lauert.   107. Minute: De Blasis zieht in den Strafraum und will schießen. Sein Versuch wird aber von der vielbeinigen SpVgg-Defensive geblockt.   106. Minute: Ganz klar, Mainz will die Partie unbedingt in der Verlängerung entscheiden und marschiert sofort in Richtung Hachiger Tor.   105. Minute: Weiter geht's! Die zweite Hälfte der Verlängerung läuft.   105. Minute: Claus Schromm muntert seinen Jungs mit einem breiten Lächeln auf. Die Spieler lassen sich massieren oder trinken. Trainer Schromm presst sich noch schnelle eine Banane rein.   105. Minute: Kurze Pause und Seitenwechsel! 15 Minuten haben die Mannschaften noch Zeit, die Partie zu entscheiden. Andernfalls geht es ins Elfmeterschießen. Warum eigentlich nicht?   104. Minute: Wieder ist Marinovic zur Stelle und faustet eine Hereingabe aus der Gefahrenzone.   103. Minute: Das Publikum ist klasse und feiert jede Aktion des Underdogs.   100. Minute: Fünf Minuten noch bis zur Pause. Der Bundesligist schnürt die SpVgg im Moment in der eigenen Hälfte ein. Den Gastgebern schwinden die Kräfte. Aber auch der Favorit aus Mainz ist platt.   98. Minute: Marinovic! Der Torhüter hält einen Schuss von Malli. Starke Parade.   97. Minute: Mainz erhöht das Tempo. Ein Schuss aus der zweiten Reihe ist aber ganz sichere Beute von Marinovic. Die Hachinger kämpfen für die Sensation und lauern jetzt verstärkt auf Konter über den schnellen Bigalke.   93. Minute. Jammerschade, dass die Partie nicht ausverkauft ist. Hier ist heute wirklcih was geboten. Vielleicht werden die Zuschauer noch mit einem Elfmeterschießen belohnt.   92. Minute: Jetzt geht es ans Eingemachte. Beide Teams haben dreimal gewechselt. Die 22 Burschen auf dem Feld müssen durchhalten.   91. Minute: Weiter geht's! Die Verlängerung läuft.   90. Minute + 3: Abpfiff! Das Spiel geht in die Verlängerung. Es riecht nach der nächsten Pokalsensation durch die SpVg.   90. Minute + 3.: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRR! Die Ecke fliegt in Richtung Marinovic. Lössl klärt halbherzig per Faustabwehr direkt vor die Füße von Lux. Der donnert die Kugel hoch ins obere rechte Eck. Wahnsinn!   90. Minute + 2.: 90 Sekunden bleiben der Schromm-Elf noch. Haching wirft jetzt natürlich alles nach vorne und holt noch eine Ecke heraus. Marinovic marschiert nach vorne.   90. Minute: Die Nachspielzeit läuft. Mainz rollt mit vier Mann gegen zwei Hachinger und Keeper Marinovic Richtung Tor. Der Neuseeländer hält den lässigen Schuss von Malli. Da war mehr für den FSV drin.   89. Minute: Tor für Haching! 2:3! Geht da doch noch was? Im Gegenzug zieht Stephan Hain aus der Distanz ab. Der Ball schlägt links unten im kurzen Eck ein.   88. Minute: Das ist die Entscheidung! Joker Malli vollendet einen Konter zum 3:1   85. Minute: Beide Trainer wechsel noch einmal. Bei Bayer kommt Malli für Torschütze Frei. Marseiler darf bei Haching für Winkler aufs Feld. Schromm setzt alles auf eine Karte und stellt auf Dreierkette um.   83. Minute: Heikle Szene. Hain dribbelt mit dem Ball am Fuß im Strafraum und fällt. Der Unparteiische signalisiert unter Protesten, dass es ohne Elfer weiter geht.   81. Minute: Der Bundesligist rührt Beton an. Alle Spieler des FSV verteidigen in der eigenen Hälfte. Haching versucht es mit hohen Bällen. Bisher noch ohne Erfolg.   79. Minute: Die Mainzer schinden schon mehr als zehn Minuten vor dem Abpfiff Zeit. Die Zuschauer quittieren das mit einem Pfeifkonzert.   74. Minute: Der Pokalheld der Vorsaison kommt. Markus Einsiedler ersetzt Routinier Nicu. Er hat heuer schon sechs Mal getroffen. Die SpVgg hat jetzt drei Stürmer auf dem Rasen.   71. Minute: Wieder eine Top-Möglichkeit für Haching. Dombrowska ist auf dem linken Flügel durch und flankt scharf zur Mitte. Der eingewechselte Lux kommt an den Balll, doch sein Schuss geht ganz knapp links vorbei.   70. Minute: Haching hat sich noch nicht aufgegeben und versucht Druck zu machen. Der Favorit steht tief und lauert auf Konter.   68. Minute: Noch etwa 25 Minuten hat die Spielvereinigung Zeit, um die Partie zu drehen. Trainer Schromm nimmt den ersten Wechsel vor. Lux kommt für Müller.   64. Minute: Bitter! Tor für Mainz. Frei kommt 20 Metern vor dem Tor in zentraler Position an den Ball. Mit einem satten Linksschuss versenkt er die Kugel zum 2:1 im rechten Eck.   62. Minute: Durchatmen! Marinovic verschätzt sich bei einem hohen Ball und kann das Leder nicht festhalten. Im Nachsetzen schießt er den Ball dann aber ins Seitenaus.   60. Minute: Die Spielvereinigung wird stärker und dominiert jetzt streckenweise sogar das Spiel.   55. Minute: Riesenchance für Haching! Jim-Patrick Müller wird von Bigalke bedient. Der köpft aus kurzer Distanz freistehend aufs Tor, scheitert aber an Lössl.    55. Minute: Bigalke ist auf dem linken Flügel durch und sprintet in Richtung FSV-Tor. Er stand hauchdünn im Abseits. Schade, einen Schritt später und es hätte die Führung sein können.   52. Minute: Beide Teams agieren jetzt vorsichtiger. Das Spiel findet hauptsächlich im Mittelfeld statt.   48. Minute: FSV-Torschütze Cordoba ist angeschlagen und humpelt vom Feld. Oniswo ersetzt den Kolumbianer.

46. Minute: Ab dafür! Weiter geht's im Sportpark. Mainz wechselt. Clemens kommt für Jairo. 

45. Minute: Halbzeit im Sportpark. Ganz starker Auftritt des Regionalliga-Tabellenführers. Die Führung der Gäste kam überraschend. Die Spielvereinigung blieb aber cool und markierte wenig später den verdienten Ausgleich. Hier ist noch alles drin. Weiter geht es nach der Halbzeit.   45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt.   40. Minute: Unglaublich! Hain vertendelt im Strafraum den Ball. Torwart Lössl liegt schon, aber er trödelt zu lange und passt zu Steinherr. Der wird bei seinem Schuss geblockt. Das muss eigentlich die Führung sein.   38. Minute: Brosinski kollidiert mit seinem Gegenspieler und muss behandelt werden. Faire Aktion der Hachinger, denn die brechen ihren Angriff ab und spielen den Ball ins Seitenaus.   37. Minute: Gelbe Karte für Mainz. Balogun foult Müller und wird verwarnt.   36. Minute: Es bleibt dabei. Mit den Hachingern ist im Pokal wie im Vorjahr zu rechnen. Die Mannschaft von Claus Schromm verkauft sich glänzend.   32. Minute: TOOOOOOOOOOOORRRRR für die Hachinger!!!! Hain trifft aus spitzem Winkel von rechts zum 1:1. Bigalke hatte den Ball zum Ex-Löwen gepasst. Der fackelt nicht lange und zieht sofort ab.   30. Minute: Der Bundesligist wird stärker und übernimmt langsam das Kommando. Die Hausherren halten weiterhin mit Kampf und Einsatz dagegen.   27. Minute: Beinahe das 2:0. Nach einer Ecke schraubt sich Cordoba in die Höhe und köpft knapp über den SpVgg-Kasten   26. Minute: Nächste Gelbe Karte für Haching. Steinharr haut gegen Donati dazwischen.   24. Minute: Gute Reaktion der Spielvereinigung. Im Gegenzug zieht Hain im Gewühl ab. Der Ball prallt von mehreren FSV-Beinen ins Aus. Die anschließende Ecke bringt keine Gefahr.   22. Minute: Tor für Mainz. Samperio spielt in die Schnittstelle der Abwehr. Cordoba geht durch und trifft eiskalt zum 1:0.   20. Minute: Nächste Ecke für den FSV, dieses Mal von der rechten Seite. Brosinskis Hereingabe wird gleich zur nächsten Ecke geklärt. Nach dem zweiten Versuch probiert Rodriguez einen Schlenzer aus knapp 18 Metern. Die Kugel geht aber rechts am Kasten von Marinovic vorbei.   18. Minute: Die Gäste sind bisher angenehm zurückhaltend. Der Bundesligist sucht offenbar noch seine Form. Nach einer Ecke schießt Serdar aus zentraler Position den Ball in die Wolken.   16. Minute: Fast das 1:0! Müller tankt sich auf rechts durch und spielt in die Mitte. Hain nimmt die Kugel an, zaubert seinem Gegenspieler einen Knoten in die Füße und zieht ab. Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.   15. Minute: Erste Gelbe Karte. Alex Winkler hält Cordoba. Kann man geben.   11.Minute: Starker Beginn des Regionalliga-Tabellenführers. Von einem Drei-Klassen-Unterschied ist bisher nichts zu sehen. Die Schromm-Elf hält sehr gut mit und hat bisher sogar ein Chancenplus.   9. Minute: Riesenchance für Haching. Nicu steckt zu Steinherr durch. Der steht alleine vor Lössl. Der hat im Eins-gegen-Eins aber die besseren Nerven und entschärft die Chance.   6. Minute: Die erste Chance für Haching. Hain zieht auf der rechten Seite in den Sechzehner. Er fummelt sich durch die Abwehr, seine Flanke landet aber auf dem Tornetz. Im Gegenzug hat Mainz die erste gute Chance. Cordoba kommt im Strafraum frei zum Schuss. Welzmüller wirft sich heldenhaft in den Ball und Marinovic schnappt die Kugel im Nachfassen.   3. Minute: Die SpVgg nähert sich erstmals dem Tor an. Bigalke flankt von rechts in die Mitte, doch die Gäste klären die Situation.   1. Minute: Der Ball rollt. Auf geht's Haching!   +++ Die Teams sind da. Jeden Moment kann es losgehen. Der Sportpark in Unterhaching ist leider nicht ausverkauft.   +++ Herzlichen Willkommen beim Live-Ticker des Pokalfights zwischen der SpVgg Unterhaching und dem FSV Mainz 05.

Vorbericht

Mach's noch einmal, SpVgg! Die Hachinger freuen sich wieder auf "ihren" Wettbewerb. Am Sonntagnachmittag kommt Bundesligist FSV Mainz 05 zum Erstrunden-Duell im DFB-Pokal in den Sportpark nach Unterhaching. "Es ist ein gestandener, stabiler Bundesligist", sagt Trainer Claus Schromm im Vorfeld über den "Karnevalsklub" aus der Pfalz.

Mit Freude erinnern sich die Verantwortlichen der Spielvereinigung noch an die vergangene Spielzeit. Dort glänzte der Regionalligist in der 1. Runde gegen Ingolstadt und schickte die Schanzer mit 2:1 nach Hause. Noch besser lief es in der 2. Runde. Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig reiste in den Sportpark und musste mit einer empfindlichen 0:3-Pleite wieder nach Sachsen fahren.

Im Achtelfinale war dann allerdings Endstation. Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen war eine Nummer zu groß für die Elf von Trainer Schromm und setze sich nach einer Führung der Spielvereinigung am Ende klar mit 3:1 durch.

Am Sonntag kann die Mannschaft erneut Geschichte schreiben. Anpfiff gegen den FSV Mainz 05 ist am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr im Sportpark. Wir berichten im Live-Ticker.

Hier gibt's die Vorberichte und Interviews zum Pokalhit gegen Mainz 05

 

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte

Kommentare