Bayernliga Süd

Lokalderby mit umgekehrten Vorzeichen

+
Ein Blick zurück: Vor 15 Wochen gewannen die 1865-Fußballer das Bayernliga-Derby in Pipinsried mit 2:0.

Ein Derby mit umgekehrten Vorzeichen erwartet die Zuschauer an diesem Wochenende in der Fußball-Bayernliga Süd. Wenn am Sonntag um 17 Uhr die Begegnung zwischen dem FC Pipinsried und dem TSV 1865 Dachau angepfiffen wird, dann ist ausnahmsweise mal nicht das gastgebende Team Favorit.

In der Tabelle trennen beide Teams Welten – der FC Pipinsried steht auf Platz 16, 65 Dachau ist Dritter. Doch davon wollen sich die Kontrahenten nicht blenden lassen.Der Dominator im Dachauer Landkreis-Fußball hat mit dem TSV 1865 Dachau einen ernsthaften Konkurrenten bekommen, der dem langjährigen Platzhirsch das Revier streitig macht. Der TSV hat zuletzt vier Siege in Folge eingefahren, ist zudem seit sechs Spieltagen ungeschlagen. Die Mannschaft von Dachaus Trainer Fabian Lamotte hat in den vergangenen Wochen immer wieder mit personellen Engpässen zu kämpfen gehabt, doch diese Probleme wurden dank eines mannschaftlich geschlossenen Auftretens bravourös gelöst.

Beim Gastgeber herrscht Unruhe, Platz 16 ist ganz sicher nicht das, was man im Lager des FCP von der Saison 2016/2017 erwartet hat. Zahlreiche Spieler verließen den Verein, neue Spieler kamen hinzu – und einige haben den FCP bereits wieder verlassen. So auch Torjäger Marco Bläser, der mit viel Vorschusslorbeeren ins Dachauer Hinterland gekommen war. Mittlerweile hat Bläser das blaugelbe Trikot wieder ausgezogen, er geht fortan für den SC Olching in der Landesliga Südwest auf Torejagd.

Auch die ehemaligen Jetzendorfer Stephan und Fabian Wagner haben Pipinsried schon wieder verlassen, beide wechselten zum FSV Pfaffenhofen.Zudem musste der neue Spielertrainer Fabian Hürzeler auf zahlreiche Verletzte in der Vorbereitung und in den ersten Punktspielen verzichten. Entsprechend gestaltete sich das Einspielen seiner im Vergleich zur Vorsaison total umgekrempelten Mannschaft als schwierig.

Apropos Personal: Pipinsried muss am Sonntag auf Ruben Popa (Urlaub) und Tobias Hainzinger (Bänderverletzung) verzichten, zudem ist Denny Herzig körperlich noch nicht fit genug für einen Bayernliga-Einsatz. Ob Serge Yohoua nach seiner Knieverletzung wieder hundertprozentig belastbar ist, wird sich noch herausstellen. In der vergangenen Woche hatte Yohoua beim Match in Pullach nach seiner Einwechselung einige gute Szenen, er belebte das FC-Angriffsspiel.

Beim TSV 1865 Dachau müssen Toni Schröter (Urlaub) und die Verletzten Julian Maurer, Philipp Englich, Michael Berchthold und Alex Weiser das Derby verpassen.Es wird interessant sein zu beobachten, wer von beiden sein Konzept durchsetzen kann. Der FCP spielt sehr ballorientiert, versucht über viel Ballbesitz dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Für die Mannschaft von TSV-Trainer Lamotte gilt zumeist immer nur eines: Offensive. Logisch, dass Ex-Profi Lamotte in erster Linie die Defensive zusammenhält, er ist aber auch immer für das eine oder andere Tor nach Standardsituationen gut.

Bezeichnend für beide Teams waren die Spiele am vergangenen Wochenende. Während der TSV 1865 sich auch durch ein Gegentor nicht einschüchtern ließ, weiter auf Sieg spielte und dafür mit einem 3:1-Erfolg über Heimstetten belohnt wurde, gab es für den FC Pipinsried nach der Pleite in Pullach nur ein paar anerkennende Worte. Zwar hatte die Hürzeler-Truppe den Ligaprimus mächtig unter Druck gesetzt, doch letztendlich ging man wieder einmal leer aus. 

Text: Bruno Haelke

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare