Verlierer im Elfmeterschießen

BCF mental am Ende zu müde

+
Raus aus dem Cup-Wettbewerb: BCF-Kapitän Lech Kasperek scheiterte beim Elfmeterschießen in Raisting mit dem letzten Versuch.

BCF Wolfratshausen - Auf groteske Weise scheitert der BCF Wolfratshausen in der Qualifikation zum Verbandspokal. Das mit 2:3 verlorene Elfmeterschießen beim SV Raisting ähnelte dem der deutschen Mannschaft im EM-Spiel gegen Italien.

Klaus Brand schüttelte den Kopf. Zehn Schützen insgesamt, fünf Fahrkarten. Eine überschaubare Erfolgsquote kegelte den BCF aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb. Eine Katastrophe sieht jedoch anders aus. Brand lächelte, die Technische Leiterin Hilde Kluge tätschelte die Spieler, und Patrik Peltram dachte wohl schon an die bevorstehenden Trainingsinhalte. Anderthalb Wochen bleiben dem Cheftrainer noch, um seine neu formierte Mannschaft auf Bayernliga-Niveau zu trimmen.

Der Auftritt der Farcheter beim Landesligisten war indes noch weit entfernt vom Wunschdenken. Aber das hatte seine Gründe. Sechs Übungseinheiten in vier Tagen waren dem ersten Pflichtspiel vorausgegangen. Die Müdigkeit war ein steter Begleiter der Spieler – mental wie physisch. Auch Peltram hatte in dieser Woche „ein Loch erwartet“. Und so kam es. Vielleicht hätte man sich gleich auf das Elferschießen beschränken sollen.

Auch die Raistinger hatten während der regulären 90 Minuten kaum für Adrenalinschübe gesorgt, so dass am Ende ein Fußballspiel auf der unteren Skala des Unterhaltungswertes zu Buche stand. Peltram analysierte pragmatisch: „Unser drittes Spiel zu Null.“ Alles andere ist Teil der Leistungskurse kommender Tage. Beispielsweise verwies der Farcheter Übungsleiter darauf, dass „offensiv noch überhaupt nichts“ einstudiert wurde. Dafür wären zumindest passable Ansätze zu erkennen gewesen. Felix Gellner lieferte einige. Mit dem Pausenpfiff schrammte der letztjährige Eurasburger Kreisklassen-Bomber nur haarscharf an einer Hereingabe von Michael Rauch vorbei. Rauch gab zusammen mit Lech Kasperek den väterlichen Freund im zentralen Mittelfeld. Beide Routiniers versuchten die jungen Nebenleute mit Ideen zu versorgen. Letztlich aber klemmte es noch in vielen Bereichen: Laufwege, Präzision, Tempo. Nicht zu vergessen: Etliche wichtige Akteure waren gar nicht erst mit von der Partie. Neun Tage verbleiben Peltram und seiner Truppe nun noch, um wiederkehrende Abläufe zu optimieren.

Im finalen Elfmeterschießen leisteten sich die Gäste dann zu viele Fehlversuche. Nur Gilbert Diep und Oskar Kretzinger trafen. Nach Fahrkarten von Onur Misirlioglu und Alpay Özgül scheiterte auch Kapitän Kasperek mit dem allerletzten Elfer. Aufgrund des Ausscheidens bleibt den Wolfratshausern ein Ausritt ins Unterallgäu erspart. Der SV Egg an der Günz – ebenfalls Landesligist – wäre zweiter Pokalgegner gewesen. Einen Testgegner für das kommende Wochenende als Ersatz haben die Farcheter bereits gefunden: Am Sonntag ab 14 Uhr spielt der BCF bei der SE Freising.

SV Raisting - BCF Wolfratshausen n.E. 3:2 (0:0)

BCF: Pradl – Langenegger, Misirlioglu, Kantar (70. Kretzinger), Gobitaka, Ratte (62. Diep), Kasperek, Rauch, Bavas (46. Kaya), Özgül, Gellner

Tore: Fehlanzeige .– Gelbe Karten: Vetter, Schelle – Kantar, Misirlioglu. – Schiedsrichter: Benedikt Öllnger (SV Riedelhütte). – Zuschauer: 80.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare