BCF weiter punktlos

Der nächste Rain-Fall für Wolfratshausen

+
Der Anfang vom Ende: Nur eine Minute vor der Halbzeit zirkelte Johannes Müller einen Freistoß an der BCF-Mauer vorbei zum 1:1-Ausgleich ins Kreuzeck. Der TSV Rain gewann die Partie dann klar mit 3:1.

BCF Wolfratshausen - Die 1:3-Niederlage des BCF Wolfratshausen gegen den TSV Rain kam nicht überraschend. Erschreckend war jedoch die Art und Weise.

War es der Faktor Kraft? Dafür spräche die Tatsache, dass der BCF in den ersten 45 Minuten noch relativ gut mithalten konnte. Oder waren es die Spätfolgen des verpassten Punktgewinns in letzter Sekunde in Kirchanschöring? Tatsache ist: Wolfratshausen lieferte gegen Rain nach dem Seitenwechsel eine üble Vorstellung ab. Das lässt sich nicht mit dem niedrigen Altersschnitt der Farcheter Mannschaft rechtfertigen – was auch Patrik Peltram einräumte. Zwar erinnerte der Trainer an die Begegnung drei Tage zuvor, bei der seine Schützlinge „viel Kraft gelassen“ hätten. Doch er sprach auch Klartext: „Das war unsere schlechteste Leistung in dieser Woche.“

Tatsächlich war es die schwächste Vorstellung der gesamten bisherigen Saison – mutlos und nahe der Selbstaufgabe. Dass der Ballclub am Ende froh sein musste, nicht höher unterlegen zu sein, war eine Randnotiz des Trainers. Wieder wurde klar, dass Wolfratshausen fußballerische Lösungen, bessere Spieler und endlich Punkte braucht. Sonst wird die laufende Spielzeit als ein Tiefpunkt in die Vereinshistorie eingehen. Das aktuell verfügbare Personal könnte wohl auch eine Liga tiefer nicht bestehen

Dabei ging der BCF erstmals in dieser Saison sogar in Führung. Noch dazu nach einem klugen Spielzug: Sandro Wolfinger flankte von der rechten Seite weit hinüber auf Maxi Moll, dessen Ablage dann Jona Lehr im Zentrum fachgerecht verarbeitete. Nur zwei Minuten später verpasste Gilbert Diep das TSV-Gehäuse knapp. Aber natürlich passierte den Farchetern mal wieder ein Lapsus. Diesmal in Person von Kevin Pradl. Beim Freistoß von Johannes Müller stand er zu zentral, der Schlenzer schlug in der Torwartecke neben dem Pfosten ein. Mit dem Halbzeitpfiff.

Was danach folgte, ließ sich anhand der Reaktionen der Zuschauer am besten dokumentieren. Sie verfolgten das Geschehen stoisch und regungslos. Es wurde immer stiller im Stadion. Ab und an hörte man noch die Anweisungen von Gästetrainer Tobias Luderschmid. Den Wolfratshausern fehlten jegliche Mittel, den auf Ballbesitz bedachten Gästen überhaupt mal das Leder abzujagen. Zwei weitere Gegentreffer und die sechste Saisonniederlage waren die logische Folge.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?

Kommentare