Bayernliga Süd

Orhan Akkurt besorgt zweiten Sieg in Serie

+
Sebastiano Nappo und Orhan Akkurt erzielten die zwei Heimstettener Tore.

SV Heimstetten – Nach langen acht Wochen und elf Spielen haben es die Fußballer des SV Heimstetten geschafft: Durch ein 2:1 bei der Reserve des SSV Jahn Regensburg holt der als Aufstiegsaspirant gestartete Club erstmals in dieser Bayernligasaison zwei Siege in Serie.

 „Es war ein verdienter Erfolg, weil wir mehr investiert haben“, bilanziert der Sportliche Leiter des SVH, Semir Cerovac. „Allerdings haben wir uns schwergetan.“

Wie berichtet, hatte der Ex-Regensburger Clemens Kubina seine Heimstettner Kollegen noch gewarnt vor dem Sportplatz an der Kaulbachstraße, wo die Jahn-Reserve ihre Spiele austrägt. Dennoch hat seine Elf vor allem zu Beginn große Probleme mit dem holprigen Boden; dazu kommt die Hitze, deretwegen es zusätzliche Trinkpausen gibt. Auch dank zweier Verstärkungen aus dem Profikader sind die Platzherren im ersten Durchgang das bessere Team. „Wir sind nicht richtig reingekommen“, gesteht Cerovac. Erst nach dem Wechsel findet der SVH seinen Rhythmus – und gerät dennoch in Rückstand: Andreas Jünger versenkt nach einer Stunde einen Foulelfmeter, den René Schäffer verursacht hat. Doch schon fünf Minuten später schlagen die Gäste zurück: Sebastiano Nappo, der seine Mannschaft bereits zuvor hätte in Führung bringen können, drückt eine Hereingabe von Daniel Steimel aus fünf Metern über die Linie – zum 1:1-Ausgleich.

Abermals fünf Minuten später steht Orhan Akkurt dort, wo ein Orhan Akkurt stehen muss – nämlich am zweiten Pfosten, wo er nach einem feinen Pass von Lukas Riglewski nur mehr den Fuß hinhalten braucht. In der Folge haben erneut Akkurt und der eingewechselte Manuel Duhnke dicke Chancen aufs dritte Tor. Doch weil sie vor der Kiste Nerven zeigen, bleibt es bis zum Schluss spannend – auch, nachdem Regensburgs André Luge sich mit einer Roten Karte wegen Meckerns vorzeitig verabschiedet hat (87.).

Für den SVH ist der Sieg über den Tabellenvorletzten eine doppelte Premiere. Nicht nur kann die Elf von Trainer Heiko Baumgärtner erstmals nach einem Sieg nachlegen. Sondern sie schafft es auch, ein Spiel nach einem Rückstand umzubiegen – das hat es in dieser Saison zuvor ebenfalls noch nicht gegeben.   ps

SSV Jahn Regensburg II – SV Heimstetten 1:2 (0:0)

SVH: Riedmüller, Schäffer, Paul, Hintermaier, Giglberger, Kubina, De La Motte, Steimel, Riglewski (75. Duhnke), Nappo (90.+2 D. Schmitt), Akkurt (88. Engelbrecht)

Tore: 0:1 Jünger (61.; Foulelfmeter), 1:1 Nappo (66.), 1:2 Akkurt (71.).

Rot: Luge (86.)

Schiedsrichter: Thomas Zippe (Passau)

Zuschauer: 150

Text: Patrik Stäbler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare