BCF-Coach will geduldig sein

Peltram: "Unser Weg ist der richtige"

+

BCF Wolfratshausen - Patrik Peltram ist der neue Steuermann des Farcheter Bayernliga-Floßes. Der 42-Jährige lernte in den vergangenen Wochen seine neue Mannschaft besser kennen und versucht sie nach seinen Vorstellungen zu formen. Unser Mitarbeiter Oliver Rabuser hat ihn vor dem Start gesprochen.

Herr Peltram, Sie sind jetzt gut einen Monat in Farchet. Wie fällt ihr Fazit der Vorbereitung aus?

Patrik Peltram: Die ist überhaupt nicht optimal verlaufen. Wir haben versucht, das Beste daraus zu machen, aber vorgestellt haben wir es uns anders. Auf äußere Einflüsse können wir ohnehin nicht einwirken. Dazu fehlten durchgehend eine ganze Reihe an Spielern. So ist ein Neuanfang natürlich schwer. Es wird sich in die Saison hineinziehen, bis wir in die Spur finden.

Der BCF verpflichtete nahezu ausnahmslos junge Neuzugänge. War das so geplant?

Für gestandene Bayernliga-Spieler waren wir zu spät dran. Das war der Situation am Ende der vergangenen Saison geschuldet. Auf der anderen Seite war klar, dass wir umstrukturieren werden müssen. Es freut uns, dass sich die jungen Spieler für den BCF entschieden haben. Aber in dieser Anzahl ist es natürlich nicht so leicht, sie zu integrieren. Letztlich ist es aber der richtige Weg.

Wie schätzen Sie die Bayernliga heuer ein, und wo sehen Sie Ihr Team?

Ich finde, dass die Bayernliga stärker geworden ist. Einige Vereine rüsten ganz schön auf. Zwar sind Garching und Rosenheim weg. Dafür haben mit Ausnahme von Erlbach alle Klubs die Relegation geschafft. Mit Ismaning kommt eine gestandene Mannschaft dazu, mit Regensburg II eine Wundertüte. Als Favoriten sehe ich Sonthofen, Heimstetten, Rain und Pullach. Für uns geht es darum, möglichst schnell aus der Gefahrenzone zu kommen.

Das schwere Auftaktprogramm und die holprige Vorbereitung lassen vermuten, dass der BCF das Feld womöglich von hinten aufrollen muss?

Es kann durchaus passieren, dass wir zunächst etwas hinterherlaufen. Es fallen einfach zu viele etablierte Leute zu Beginn aus. Mit den neuen Leuten muss sich in unserer Mannschaft selbständig eine neue, kleine Hierarchie bilden. Wir werden viel Geduld haben müssen.

Interview: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare